Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.10.2015, 07.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Goldener Spaten: Siedlung Wilhelmring im Fokus der Jury

Artikelfoto

„Das ist ein sportliches Ziel“, sagte Gabriele Röder: Die FDP-Politikerin gehörte gemeinsam mit Wuppertals Bürgermeisterin Maria Schürmann (CDU), Wilfried Michaelis (SPD) sowie Kurt-Joachim Wolffgang (CDU) und Peter Ehm, stellvertretender Vorsitzender des Vereins der Freunde & Förderer des Botanischen Gartens, zu der namhaft besetzten Jury, die insgesamt sechs Siedlungen in Wuppertal besuchte – das verlangte den Teilnehmern an diesem warmen Tag schon Kondition ab.

Hintergrund der „Ausdauer-Leistung“ ist der Wettbewerb „Goldener Spaten“: Auch im Jahr 2015 lobt der Kreisverband Wuppertal des Verbandes Wohneigentum Nordrhein-Westfalen den sogenannten „Goldenen Spaten“ aus. Mit der Auszeichnung, die auf den Cronenberger „Siedler-Vater“ Erich Lawatsch zurückgeht, ehrt der Siedler-Kreisverband alljährlich Mitgliedssiedlungen, die sich nicht nur um Gestaltung, Nutzung und Pflege der Gärten sowie der Wohn- und Nebengebäude verdient machen. Auch soziale Aspekte, wie gemeinschaftliche Veranstaltungen, Vorträge, Senioren- und Jugendarbeit, fließen dabei in besonderem Maße in die Bewertung ein.

Von den insgesamt 19 Siedlungen des Wuppertaler Kreisverbandes nehmen diesmal sechs an dem Wettbewerb teil. Darunter ist auch die Siedlung Wilhelmring, wo die Jury zwei Gärten genauer unter die Lupe nahm. Angeführt von Siedlerchef Lutz Kosanke und Gartenfachberaterin Barbara Kramer sowie ihrer Vorgängerin Barbara Lawatsch, der Tochter von Erich Lawatsch, schaute der „Tross“ unter anderem bei Susanne und Leopold Voss vorbei. Auch wenn sich die Juroren nicht in die Karten schauen ließen, das Ehepaar vom Wilhelmring konnte sicherlich punkten: Insektenhotel, kleine Teiche, lauschige Ecken unter Obstbäumen, Sträucher mit Beeren, Beete mit Kräutern und Salat sowie natürlich blühende Sträucher und Blumen – der rund 1.100 Quadratmeter große Vosssche Garten wurde den Anforderungen sicherlich vollauf gerecht.

Ob das zum Sieg für die Siedlung Wilhelmring gereicht hat, wird sich am Samstag, 24. Oktober 2015, zeigen: Beim Erntedankfest der Wuppertaler Siedler wird der „Goldene Spaten“ im Vereinsheim der Wilhelmring-Siedler verliehen.