Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.10.2015, 10.46 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sascha Klaar: „Piano-Magier“ haut fürs Bündnis in die Tasten

Artikelfoto

Ohne Klavier, aber mit prall voller Spendendose und Säcken voller Kleiderspenden kam Sascha Klaar (3.v.l.) nach Küllenhahn, um sich gemeinsam mit Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn (3.v.r.) in der Kleiderhalle über die Hilfsarbeit von „Willkommen in Cronenberg“ zu informieren.

„Nur zusammen sind wir stark, freu’n uns auf den nächsten Tag, stehen füreinander ein, so soll es sein…“, so lauten ein paar Zeilen aus „Reicht euch die Hand“, der aktuellen Single von Sascha Klaar. Wenn der Wuppertaler Entertainer, der als Deutschlands Show-Pianist Nummer eins gehandelt wird, diesen Song zum Abschluss seiner Konzerte singt, dann reichen sich seine Zuhörer nicht nur die Hand.

Bei jedem seiner Konzerte ruft Sascha Klaar dann auch zur Unterstützung für Hilfsprojekte auf und lässt eine Spendenbüchse durch die Publikumsreihen gehen. Am Mittwochmittag kam der Piano-Magier nach Küllenhahn, um dort eine volle Sammeldose auszuschütten – in der Kleiderhalle brachte Sascha Klaar persönlich seine erste Spende für das Dörper Flüchtlingsbündnis „Willkommen in Cronenberg“ vorbei. In seiner Begleitung war nicht ohne Grund Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn: Klaar hatte bei ihm angefragt, welches Flüchtlingsprojekt in Wuppertal er unterstützen könnte.

Stefan Kühn legte dem Entertainer das Cronenberger Bündnis ans Herz. Warum, das skizzierte der Sozialdezernent dann dem Entertainer: In wenigen Tagen habe „Willkommen in Cronenberg“ zunächst mit der Kleiderhalle und dann in den folgenden Wochen mit medizinischer Betreuung oder auch Sprachkursen Erstaunliches auf die Beine gestellt: „Das ist Champions League hier“, attestierte der Wuppertaler Sozialdezernent ein weiteres Mal sein Lob für die Dörper Flüchtlingshilfe. Nachdem Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé, eine der Co-Sprecherinnen von „Willkommen in Cronenberg“, Sascha Klar die Arbeit des Bündnisses erläutert hatte, sagte der Piano-Magier zu, die Spendenbüchse auch bei seinen nächsten Konzerten zugunsten der Dörper Initiative durchs Publikum gehen zu lassen.

Wer Sascha Klaar live erleben und auch etwas für „Willkommen in Cronenberg“ in die Büchse stecken möchte, hat am 15. November in Wuppertal die Gelegenheit dazu: Dann ist Klaar mit seiner neuen Show „Hot Pianos“ in der Hako-Event-Arena zu Gast. Wer indes direkt fürs Bündnis spenden möchte, findet die Kontodaten unter www.willkommen-in-cronenberg.de.