Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.11.2015, 16.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„artifleur“-Schau: Der Advent überraschend anders

Artikelfoto

Gestaltet den Auftakt zu den Adventsausstellungen im CW-Land: Auftragsfloristin und „artifleur“-Inhaberin Sylvia Seifert.

„In der Blume liegt die Kraft“, lautet der Slogan von Sylvia Seifert. Insofern können Freunde von adventlich-weihnachtlichen Arrangements am Wochenende viel Kraft tanken: Am morgigen Samstag, 14. November 2015, sowie am Sonntag lädt die „artifleur“-Inhaberin zur Adventsausstellung ein.

Auch bei ihrer bereits 5. Schau wird die Cronenberger Auftragsfloristin und Diplom-Ingenieurin für Landespflege mit vielen kreativen Ideen aufwarten, die sich vom adventlich-weihnachtlichen Einerlei abheben. Das klassische Rot-Grün gibt’s daher ganz bewusst bei Sylvia Seifert nicht, die Dörper Auftragsfloristin feiert die festliche Jahreszeit vielmehr in anderen Farben sowie mit innovativen Ideen.

„artifleur“-Schau bietet Kontrapunkte zum Advents-„Einerlei“

Als Themenwelten ihrer Schau hat Sylvia Seifert sich diesmal für „Shabby Chic“, „Vintage“ und „Metallic“ entschieden, in Sachen Farbwelten setzt Sylvia Seifert bei ihren Arrangements auf „metallic“: Ob gold, silber, bronze oder kupfer – in Kombination mit Dekomaterialien in türkis-blau, weiß-rosé oder auch grau verzaubert die „artifleur“-Adventszeit überraschend anders. Zumal Sylvia Seifert bei ihren Kränzen, Gestecken, Sträußen und Winterdekorationen durchweg zu frischen Dekomaterialien aus der Natur wie Amaryllis, Eukalyptus, Zapfen und Nüssen oder natürlich auch Tannengrün greift.

Adventsschmankerl und vorweihnachtlicher Wettbewerb

Abgerundet wird die Adventsausstellung von „artifleur“ in der Händelerstraße 49 durch „Vieligran“: Der Schmuck, die Taschen und Stirnbänder sowie Accessoires von „Vieligran“ sind allesamt handgemacht und überraschen ebenso mit ungewöhnlichen Materialien und Ideen. Kulinarisch wird die zweitägige Adventsschau durch Feuerzangenbowle sowie selbstgebackene Adventsschmankerl abgerundet. Zudem bietet die „artifleur“-Ausstellung auch einen Wettbewerb.

Kursteilnehmer von Sylvia Seifert messen sich dabei mit Eigenkreationen zum Thema „Weihnachtliche Paletten-Deko“ – auch die Besucher, die ihren Favoriten auswählen und abstimmen, können dabei gewinnen. Geöffnet ist die „artifleur“-Schau am morgigen Samstag in der Zeit von 10 bis 20 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Mehr Informationen gibt es auch im Netz unter der Adresse www.artifleur-floristik.de.