Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.11.2015, 15.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Heute CHBV-Zug: Leuchtende Augen am lodernden Martinsfeuer

Artikelfoto

Claudia Orth von „Willkommen in Cronenberg“ mit einigen der Flüchtlingskinder, die vom Neusiedlerverein Wilhelmring zum Martinszug eingeladen wurden.

Waren es die beinahe frühlingshaften Temperaturen? Mit etwa 1.200 kleinen und großen Laternengängern verbuchte der alljährliche Martinszug der Neusiedlergemeinschaft Wilhelmring und des städtischen Kindergartens Neuenhaus am vergangenen Samstag, 7. November 2015, einen großen Zuspruch.

Angeführt von Sankt Martin(a) hoch zu Ross und mit Musik begleitet ging es auf eine Runde durch die Hahnerberger Siedlung, die sich durch den Einsatz einiger Anwohner auch diesmal stellenweise stimmungsvoll beleuchtet zeigte. Unter den Laternengängern war auch eine Gruppe von Flüchtlingskindern – begleitet von Anja Fuchs und Claudia Orth von „Willkommen in Cronenberg“ erlebten sie wohl den ersten Sankt-Martinszug ihres Lebens.

Heute Abend: Heimat- und Bürgerverein lädt zum Cronenberger Martinszug

Zum Ausklang versammelten sie und auch alle anderen Martinsgänger sich auf der Freifläche zwischen Kindergarten und Siedlerheim an einem lodernden Martinsfeuer – da leuchteten nicht nur die Laternen, sondern auch die Augen der (Flüchtlings-)Kinder. Nicht vergessen: Am heutigen späten Samstagnachmittag, 14. November, endet der Reigen der Laternenumzüge im CW-Land mit dem großen Cronenberger Martinszug des Heimat- und Bürgervereins.

Um 17.30 Uhr geht’s am Ehrenmal los. Auch hier natürlich angeführt von Sankt Martin hoch zu Ross und mit musikalischer Begleitung durch die Exbrassionisten zieht der Zug durch Herichhausen und Schwabhausen zurück zum Ehrenmal. Die kleinen und großen Teilnehmer bekommen dann hier ihre zuvor bestellten Weckmänner.

Zur weiteren Stärkung vor dem mit bengalischem Feuer stimmungsvoll beleuchteten Ehrenmal sorgen die Freiwillige Feuerwehr Cronenberg und das Deutsche Rote Kreuz – bereits ab 16.30 Uhr halten sie Glühwein, Punsch und Bratwurst bereit. Katja Hausmann wird auch diesmal wieder zu Märchen und Martinsgeschichten ins Vorlesezelt einladen.