Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.11.2015, 16.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Einbrüche: Dreimal gescheitert, einmal erfolgreich

Artikelfoto

Symbolbild Einbruch - Foto: Jochen Tack

Dass die dunkle Jahreszeit die Hoch-Zeit von Einbrechern ist, zeigte sich auch wieder am vergangenen Wochenende: Zahlreiche Einbrüche beziehungsweise -versuche wurden der Polizei im Städtdreieck gemeldet. So drangen Unbekannte am Samstagmorgen, 14. November 2015, in eine Firma auf der Remscheider Seite der Gerstau ein. Dabei lösten sie allerdings den Alarm aus, sodass die Täter ohne Beute die Flucht antraten.

Ebenfalls Pech hatten der oder die Einbrecher auch in der oberen Südstadt: Sowohl in der Karl-Theodor-Straße wie auch in der Freudenberger Straße scheiterten die Einbruchsversuche im Versuchsstadium. Erfolgreich waren die Täter hingegen im Dorner Weg oberhalb des Gelpetales: Was bei dem Einbruch in ein dortiges Einfamilienhaus eventuell erbeutet wurde, musste die Polizei allerdings noch ermitteln.

Zeugen-Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in allen Fällen unter der Rufnummer 0202 284-0. Unter der Überschrift „Riegel vor!“ berät die polizeiliche Beratungsstelle kostenlos und unverbindlich zum Einbruchsschutz unter Telefon 0202 284-1801.