Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.11.2015, 13.16 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Morgen: Wuppertaler Friedensgebet für die Opfer von Paris

Artikelfoto

Zeichnung: Jean Jullien

Zu einem Friedensgebet sind am morgigen Mittwochnachmittag, 18. November 2015, alle Wuppertaler eingeladen: Um 16.30 Uhr wollen Oberbürgermeister Andreas Mucke und Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche sowie der Wuppertaler Moscheen und der jüdischen Kultusgemeinde damit vor dem Haus der Jugend am Geschwister-Scholl-Platz in Barmen ihre Solidarität nach den Terroranschlägen von Paris am 13. November bekunden.

Die Vertreter der großen Weltreligionen werden dabei eine kurze Fürbitte oder ein Gebet sprechen. „Wir wollen der Opfer gedenken und zu einem friedlichen Miteinander aller Religionen aufrufen, wie es in Wuppertal gelebt wird“, erklärt Oberbürgermeister Andreas Mucke.

Wuppertaler, die ebenfalls ihre Anteilnahme bekunden möchten, sind herzlich eingeladen, mit Kerzen oder Teelichtern zum Haus der Jugend zu kommen und an dem Friedensgebet teilzunehmen.