Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.11.2015, 20.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Nach dem „Förderregen“ nun auch Schnee für den Manuelskotten?

Artikelfoto

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sorgte in dieser Woche für gleich zwei freudige Nachrichten aus Cronenberger Sicht. So erkannte der LVR seinen Kulturpreis „Rheinlandtaler“ dem Vorsitzenden der Bergischen Museumsbahnen (BMB), Michael Schumann, zu (mehr dazu in Kürze auch online). Und die zweite positive Meldung betraf eine Einrichtung an der Strecke der Museumsbahn: Der LVR bewilligte einen Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro für den historischen Manueskotten.

Damit soll die Einrichtung einer musealen Dauerpräsentation in dem letzten mit Wasserkraft betriebenen Kotten in der Region gefördert werden. Die historische Wasserkraftanlage Manuelskotten ist ein industriegeschichtliches Denkmal aus dem 19. Jahrhundert und wird auch heute noch von Nass- und Trockenschleifern genutzt.

Der Förderverein Manuelskotten ist seit 1994 Pächter und kümmert sich seitdem um Instandhaltung und öffentliche Präsentation des Kottens. Gemeinsam mit einer Fachwissenschaftlerin wurde bereits ein Konzept für eine Dauerausstellung erstellt, das nun realisiert werden soll. Apropos: Ab diesem Wochenende soll’s ja winterlich werden im CW-Land – vielleicht realisiert Frau Holle dann, dass es wieder so idyllisch aussehen wird am Kotten im Kaltenbachtal, wie auf unserem Archivbild aus dem vergangenen Jahr…