Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.12.2015, 10.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Kuchhausen-Zelle“: Polizei übt Einsatz gegen Islamisten

Artikelfoto

Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei riegelten die frühere Gaststätte Rauhaus heute Vormittag ab.

Die beschauliche Ruhe im Kleinenhammerweg wurde heute Vormittag, 8. Dezember 2015, jäh gestört: Eine Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei rückte mit zig Einsatzfahrzeugen an. Beamte mit „Knopf im Ohr“ und Maschinenpistolen im Anschlag riegelten das Grundstück der früheren Gaststätte Rauhaus ab, während andere mit der Durchsuchung der Räumlichkeiten des einstigen Traditionslokals begannen.

Um es vorweg zu nehmen: Bei dem spektakulären „Polizei-Aufgalopp“ handelte es sich um eine taktische Übung der auf Lichtscheid stationierten Bereitschaftspolizei. Das Szenario: In dem altbergischen Schieferbau haben sich mutmaßliche Mitglieder einer islamistischen Zelle eingenistet. Ausgerechnet im „tiefsten Cronenberg“ und dort, wo die Dörper einst gerne einkehrten, um Kottenbuttern sowie Sauerbraten zu essen, sollen Radikale nun islamistische Propaganda betreiben – warum aber auch nicht, schließlich gelangte ja auch eine „Sauerland-Zelle“ zu zweifelhafter Bekanntheit.

Der Einsatz der Hundertschaft soll gegen 11 Uhr beendet sein, bis dahin kommt es im oberen Bereich des Kleinenhammerweges im Zuge der Übung zu Verkehrsbehinderungen.