Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.12.2015, 09.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hahnerberg-Apotheke: Es gab viel zu tun für den Nikolaus

Artikelfoto

Direkt am Montagmorgen nach dem Nikolaus-Tag kam diese kleine Kundin mit ihren Eltern zu Meike Roßberg (li.) und Nicolé Mohrhenn (re.) in die Hahnerberg-Apotheke, um zu sehen, ob der „gute Mann“ etwas in ihren kleinen Gummistiefel gesteckt hatte – und er hatte…

Viel zu tun hatte der Nikolaus am zweiten Advents-Wochenende in der Hahnerberg-Apotheke: Inhaberin Meike Roßberg hatte ihre kleinen Kunden wieder dazu aufgerufen, ihre Stiefel in der Apotheke an der Cronenberger Straße 332 abzugeben und ein bisschen sah es am folgenden Montag so aus, als hätte die Familien-Apotheke auch eine Schuh-Abteilung eingerichtet.

Rund 100 Kinder folgten dem vorweihnachtlichen Aufruf – am Nikolaus-Wochenende musste der „gute Mann“ eine längere Station an der Cronenberger Straße einlegen, um alle Schuhe zu füllen. Zum Glück für den Rotrock hatte die Hahnerberg-Apotheke Notdienst, sodass ihm auch Mitarbeiter von Meike Roßberg zur Hand gehen konnten und am Montagmorgen alle Stiefel befüllt zur Abholung bereitstanden.

Nach der Kinder-Aktion sind übrigens jetzt wieder die großen Kunden an der Reihe: Seit dem gestrigen Montag, 14. Dezember 2015, kann man in der „Phytothek“ der Hahnerberg-Apotheke sein Kräutersalz selbst mischen – hier hilft der Nikolaus nicht, aber natürlich steht das Team der Familien-Apotheke auch dabei gerne helfend zur Seite…