Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.12.2015, 18.00 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

BMB: 700 Kinder fuhren mit dem Weihnachtsexpress

Artikelfoto

Seit über 20 Jahren „kutschiert“ der Weihnachtsexpress der Bergischen Museumsbahnen (BMB) Kinder und ihre Eltern und Großeltern zum Nikolaus. Diesmal standen die Nikolausfahrten unter einem traurigen Vorzeichen: Anfang November wurde der Straßenbahn-Verein durch Metall-Diebe heimgesucht, die entlang der Strecke einen Schaden von rund 50.000 Euro verursachten (die CW berichtete).

Dennoch fielen die vorweih-nachtlichen Sonderfahrten nicht aus: Zwar musste die Fahrtstrecke verkürzt werden, trotzdem war der Weihnachtsexpress fast ausverkauft – ein erfreuliches Wochenende für die „gebeutelten“ Straßenbahner. Rund 700 Kinder stiegen in die geschmückten Trams ein, die am Samstag und am Nikolaus-Sonntag, 6. Dezember 2015, im 45-Minuten-Takt durchs Kaltenbachtal „bimmelten“. Auf freier Strecke erblickten die jungen Fahrgäste plötzlich einen Esel – als dann der Nikolaus mit Glocke über einen Waldweg nahte, strahlten die Kinderaugen.

Der Rotrock befragte die Kinder nach ihren Wünschen und bedachte jeden kleinen BMB-Fahrgast mit einem prall gefüllten Beutel – schön, dass diese Tradition dem Metall-Diebstahl nicht zum Opfer fiel. Leider konnten die Täter (bislang) nicht ermittelt werden – für sie hatte der Nikolaus extra die Rute bereitgehalten…