Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.01.2016, 10.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger Imker: Süße Spende fürs Kinderhospiz

Artikelfoto

Zur Weihnachtszeit sind ja stets auch süße Präsente ein Trumpf und über ein solches Geschenk durfte sich nun das Kinderhospiz Burgholz freuen: Ilka Schumacher (Foto, re.) und Holger Gerwatowski vom Vorstand des Bienenzuchtvereins Cronenberg überreichten ein Geschenkpaket voller Honig-Gläser an Kerstin Wülfing.

Die Geschäftsführerin der Kinderhospiz-Stiftung nahm die Imker-Gaben natürlich gerne an – da die fleißigen Cronenberger Bienen nun für den Süßstoff sorgen, werden der Tee oder das Frühstücksbrötchen an der Kaisereiche sicher noch leckerer schmecken. Dem Bienenzuchtverein Cronenberg, der in diesem Jahr bereits 90 Jahre besteht, gehören 82 aktive Imker an. Verteilt übers gesamte Stadtgebiet werden 525 Bienenvölker betreut – über 26 Millionen Bienen fliegen für die Dörper Imker also in Wuppertal von Blüte zu Blüte.

Übrigens: Nachwuchssorgen hat der Cronenberger Verein keinerlei. Die Imker-Kurse, welche die Dörper Züchter in ihren Lehrbienenhäusern am Waldpädagogischen Zentrum (WPZ) und im Freigelände der Station Natur und Umwelt (STNU) anbieten, sind stets ausgebucht. Mehr Infos gibt’s im Internet unter der Adresse www.bienenzuchtverein-cronenberg.de.