Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

09.01.2016, 17.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Klare RSC-Niederlage gegen Spitzenreiter Herringen

Artikelfoto

RSC-Keeper Eric Soriano hatte im Spiel gegen Spitzenreiter Germania Herringen alle Hände voll zu tun. -Foto: Odette Karbach

Nicht viel zu bestellen hatte der RSC Cronenberg am heutigen samstagnachmittag, 9. Januar 2016, gegen Germania Herringen: Zum Start ins Rollhockey-Jahr 2016 kassierten die Löwen eine klare 2:9-Niederlage gegen den Tabellenführer in der Rollhockey-Bundesliga.

Die erste Viertelstunde konnte das Team von RSC-Trainer Marc Berenbeck in der gut gefüllten Alfred-Henckels-Halle den Gästen noch erfolgreich Paroli bieten. In der 14. Minute ging Herringen dann aber in Führung. Mit einem Doppelschlag baute der Spitzenreiter seinen Vorsprung dann bis zum Pausenpfiff auf 3:0 aus.

Im zweiten Abschnitt verschoss Herringen zwar zunächst einen Penalty, in der 28. Minute kamen die Hammer dann aber zum 4:0. Nach dem 0:5 (34.) kamen die Cronenberger zwar in der 40. Minute zum ersten Treffer. Mit drei Treffern im Minutentakt machte der Liga-Primus ab der 45. Minute aber klar, dass er nichts mehr anbrennen lassen würde. Daran änderte auch das zwischenzeitliche 2:6 per Strastoß der RSC-Löwen nichts mehr.

Im nächsten Spiel am 23. Januar 2016 muss der RSC nun um 15.30 Uhr beim Tabellennachbarn RSC Darmstadt antreten. Ein ausführlicher Bericht zum Herringen-Spiel folgt in der nächsten Print-Ausgabe der CW.