Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.01.2016, 13.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hurra: Endlich Schlittenfahren und Schneemannbauen

Artikelfoto

Lange hat sich der Winter nicht blicken lassen, mancher glaubte schon, er fiele diesmal ganz aus, in den vergangenen 24 Stunden hat er sich aber zurückgemeldet. Nicht unbedingt mit Macht, aber die paar Zentimeter Neuschnee in der Nacht und am Morgen des heutigen Freitags, 15. Januar 2016, reichten aus, um auf den Wuppertaler Höhen mal wieder den Berufsverkehr und die Linienbusse „ins Rutschen“ zu bringen.

Nachdem sich die Lage auf den Straßen mittlerweile wieder beruhigt hat, rücken die Vorzüge des Wintereinbruchs in den Vordergrund: Zuckerbäcker-Impressionen, Schlittenfahrten und Schneeballschlachten. Auf „Kochs Wiese“ am Dürrweg ist zudem bereits der erste Schneemann in Angriff genommen. Wobei: Mama Nadine und Papa Marco haben sich mit Sohnemann Luca einiges mehr vorgenommen: Eine ganze Schee-Familie soll gepappt werden – Baustoff ist auf der Schlittenpiste in der oberen Südstadt ja auch derzeit genug vorhanden.

Zumal weitere Schneefälle angekündigt sind, heißt es also am Wochenende: Rodeln und Schneemann-Bauen gut. Daher unser Aufruf: Schicken Sie uns unter info@cronenberger-woche Ihr Foto vom ersten Schnee-Wochenende 2016 im CW-Land – wir sind schon ganz gespannt auf Ihre Winter-Bilder! Und ob mit dem Schlitten, dem Bob oder im Auto, fahren Sie vorsichtig!