Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.01.2016, 10.02 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schüler-Rockfestival: Samstag wird wieder die Uni-Halle gerockt

Artikelfoto

Nachdem sie im vergangenen Jahr Platz 3 belegten, steht die bergische Band „Acoustic Arts“ mit dem Cronenberger Daniele Puccia (hi. mi.) auch beim Festival 2016 wieder auf der Bühne in der Unihalle. -Foto: Acoustic Arts

Am kommenden Samstag, 23. Januar 2016, ist es wieder soweit: Dann steigt in der Wuppertaler Unihalle das diesjährige Schüler-Rockfestival. Zum ersten Mal in der 30-jährigen Geschichte wird das Event gemeinsam mit den bergischen Nachbargemeinden ausgerichtet.

Beim ersten bergischen SchülerRockfestival gibt es sieben Stunden lang junge und jüngste Talente zu bestaunen, ein 6-jähriger „Elvis“ begeistert ebenso wie der 11-jährige „Luca, the Drummer“, der bereits seinen eigenen YouTube-Channel hat. Die Band „Acoustic Arts“ ist ein gutes Beispiel für die „bergische Kooperation“: Über das New­comerband-Festival in Remscheid lernten die Lenneper Musiker Steven Mathauschek, Florian Kurz, Sebastian Ziaja und Lennart Büchner den Cronenberger Schlagzeuger Daniele Puccia kennen.

Der Band fehlte noch ein Schlagzeuger, die Lücke wurde geschlossen. Sie schnüren gemeinsam ein Power-Paket, entfalten kreative Energie, wagen sich an schwierige Themen, die sie in ihren neuen Liedern ansprechen.  Das zweite Lied ihrer aktuellen CD widmen sie den Kindern auf der Flucht, die vom deutschen „Schlaraffenland“ träumen und unterwegs schreckliche Strapazen erleiden: „Kinderparadies“ ist der Titel, es ist melodisch, direkt in der Textaussage, doch zum Schlaflied eignet es sich nicht. Im Gegenteil: Es soll wach machen, Mitgefühl wecken und Hoffnung ausstrahlen: Hoffnung auf ein entferntes, aber vielleicht doch erreichbares Paradies. Eine Hörprobe von „Kinderparadies“ findet sich hier:

Neben ausgewählten „Local Heroes“ wie „Dickes Gebäude“, „21 Gramm“ aus der Südstadt, „Frogcodile“, „Tides Awaking“, „Voidemolition“, „Zeitgeist“, „Clumsy Fellow“ und „Spurwexel“ treten beim Festival auch überregionale Künstler auf, wie „Chima“. Der Pop-Sänger hatte mit „Morgen“ einen großen Hit, und die „Itchy Poopzkid“ erreichten 2015 einen Spitzenplatz in den Album-Charts. Sie zählen mittlerweile zu den Höhepunkten vieler Rock-Festivals im Lande und wollen natürlich auch vor den tausenden Besuchern in der Unihalle ihr Bestes geben.

Tickets für das Schüler-Rockfestival gibt es bei www.wuppertal-live.de sowie bei der Ticket-Zentrale Elberfeld und in vielen Buchhandlungen. Weitere Infos online unter www.schueler-rockfestival.de sowie über die Hotline-Nummer 0202-30 71 83.