Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.02.2016, 13.41 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Neuer SSV-Germania-Kurs: Selbstsicher und vital im Alter

Artikelfoto

Dirk Hofmann, 2. Vorsitzender des SSV Germania (li.), sowie Geschäftsführer Friedhelm Bursian bieten den umfassenden „Ü50“-Kurs gemeinsam mit Sicherheitsberater Hartmut Fastenrath an.

An Aktive im Alter von „50 plus…“ richtet sich dieses neue Angebot des SSV Germania 1900, und die Bandbreite dessen, was der Kurs ab 15. Februar 2016 alles bieten kann, ist ebenso mit einem dicken Plus zu versehen. Ob Fitness, Gymnastik oder Selbstverteidigung, ob Ballsport, Tanzen oder Radfahren – grundsätzlich können die Teilnehmer unter der Überschrift „Bewegt älter werden – bewegt gesund bleiben“ in alle Kurse reinschnuppern, die der SSV Germania im Programm hat.

Wenn sich die Gruppe montags von 15.30 bis 17 Uhr im Sportzentrum Süd trifft, wird am Ende auch besprochen und entschieden, welches neue Angebot in den nächsten Wochen ausprobiert werden soll – oder ob man mit dem aktuellen weitermacht, weil es allen so viel Spaß macht. Nicht umsonst heißt der Kurs aber „SSV im SSV“, denn hierbei buchstabiert sich der SSV neu: Bei „Senioren – Selbstbehauptung – Vital“ (SSV) steht ganz besonders (auch) der Erhalt der Selbstständigkeit daheim und die Selbstverteidigung im Fokus.

Von Selbstbehauptung bis Sicherheit – alles für ein selbstbestimmtes Leben „ü50“

Mit Fraya Schön und Hartmut Fastenrath hat das neue SSV-Angebot zwei ausgewiesene Experten als Organisatoren ins Boot geholt: Die Ronsdorferin und der Cronenfelder sind zertifizierte Sicherheitsberater und engagierten sich beide ehrenamtlich im „Team Seniorensicherheit“ von Stadt und Polizei. Der SSV-Kurs fördert also nicht nur die Vitalität, dank Fraya Schön und Hartmut Fastenrath kann das Angebot auch Informationen zu verschiedensten (Sicherheits-)Themen wie Einbruchsprävention, Brandschutz oder auch Hilfestellungen zur Bewältigung des Alltags im Alter und Patientenverfügung liefern: „Es kommt ganz darauf an, was von den Kursteilnehmern gewünscht wird – wir machen das“, verspricht Germania-Geschäftsführer Friedhelm Bursian.

Zur Komponente „Senioren-Sicherheit“ zählt dabei auch die Möglichkeit, Selbstverteidigungstechniken wie zum Beispiel Karate, DjuSu oder Aikido kennenzulernen: „Wir wollen keine Rambos ausbilden“, stellt Friedhelm Bursian klar: Ziel ist es vielmehr, dass die Senioren über die Aneignung der jeweiligen Techniken Selbstsicherheit gewinnen und zu einem selbstbewussten Auftreten finden. Und zwar in jeder Hinsicht: Ob Selbstbehauptung, Sicherheit oder Vitalität – der neue SSV-Kurs möchte dem Leben im Alter in vielen Facetten mehr Qualität schenken.

Infos & Kontakt zu dem neuen Germania-Angebot

Kursbeginn im Sportzentrum Süd ist am 15. Februar, ein Einstieg ist allerdings auch weiterhin jederzeit möglich. Wer sich für das neue wöchentliche Angebot des größten Südhöhen-Sportvereins interessiert, kann mit Friedhelm Bursian unter Telefon 0202 283 689 90 oder mit Hartmut Fastenrath unter 0151 172 483 50 unverbindlich Kontakt aufnehmen. Übrigens: Nicht nur Menschen „ü50“, sondern auch jüngere Interessierte sind zum Mitmachen willkommen.