Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.02.2016, 16.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Pokal: RSC II schlägt sich beim Tabellenführer achtbar

Artikelfoto

Wie erwartet blieb die Pokal-Überraschung aus: Die Zweitvertretung des RSC Cronenberg kassierte am gestrigen Sonntag, 14. Februar 2016, im Achtelfinale des DRIV-Pokals beim Bundesliga-Tabellenführer RESG Walsum eine 2:9-Niederlage (1:6) und musste damit die Segel im Pokal streichen.

Allerdings schlug sich der Dörper Regionalligist in dem Spiel in der in der Duisburger Sporthalle Beckersloh wacker: Nicht nur dass die Cronenberger die Niederlage beim Überraschungsteam der Bundesliga in Grenzen hielten. Die Grün-Weißen hatten auch noch mehrere Gelegenheiten zur Ergebnisverbesserung. Der Rekordmeister, der mit allen seinen Ausländern auflief, ließ jedoch von Anfang an keine Hoffnungen auf eine Pokalsensation aufkommen.

Walsum legte in der Auftakt-Viertelstunde voll los und ging mit 4:0 in Führung. Dann aber kam der RSC II zu ersten guten Gelegenheiten, von denen Niko Morovic eine zum 1:4-Zwischenstand nutzte. Die RESG legte im Anschluss zwei Treffer nach, sodass es mit 6:1 in die Kabinen ging. Nach der Pause baute zunächst Felipe Sturla die Duisburger Führung weiter aus, bevor Lukas Friese zum 2:8 traf. In der Schlussphase stellte Walsum den 9:2-Endstand her.

RSC II: Carsten Tripp, Dominik Capozzoli – Martin Schmahl, Daniel Sälzer, Dirk Brandt, Jan Metz, Niko Morovic (1), Hauke Jötten, Sascha Schildberg, Lucas Friese (1).

Foto: Archiv