Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.03.2016, 10.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CFG: Tobias Gerbracht im „Jugend forscht“-Bundesfinale

Artikelfoto

Jugend-forscht-Preisträger Tobias Gerbracht (li.) mit seinem Lehrer Michael Winkhaus, dem Leiter der Astronomie-AG des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums. -Foto: privat

Bereits auf der Regionalebene des Wettbewerbs „Jugend forscht“ konnte Tobias Gerbracht vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) mit seinem „Argumented-Reality-Projektor“ überzeugen (die CW berichtete).

Das Gerät des 18-Jährigen, mit dem man Hologramme und Animationen in einem tatsächlichen Umfeld darstellen und so die wahr­genommene Realität erweitern kann, beeindruckte die Wettbewerbs-Juroren nun auch auf Landesebene. Am Mittwochabend, 16. März 2016, wurde Tobias Gerbracht in Anwesenheit von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann in der Kategorie „Arbeitswelt“ erneut ausgezeichnet.

Nach dem Erfolg in Leverkusen wird der CFG-Schüler nun im Mai zum Bundesfinale von „Jugend forscht“ nach Paderborn fahren. Anfang des Monats belegte Gerbracht übrigens bei der „F1 in schools“-Landesmeisterschaft in Paderborn mit dem Kollaborationsteam „Faster Racing“ vom CFG und dem Gymnasium Gevelsberg den 4. Platz.

Dabei fuhren der Küllenhahner Gymnasiast und seine Gevelsberger Teamkollegen die Sonderpreise „Bester Newcomer“ und der „Innovationspreis“ ein.