Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.04.2016, 13.12 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Von Dieben nicht zu stoppen: BMB starten ins Fahrjahr 2016

Artikelfoto

Nach „bewegten“ Monaten stehen sie in den Startlöchern: Am 10. April starten die Bergischen Museumsbahnen ins Fahrjahr 2016. -Foto: BMB

Drei Metall-Diebstähle an ihrer Strecke (die CW berichtete mehrfach) haben die Ehrenamtler der Bergischen Museumsbahnen (BMB) letztlich doch nicht aus der Spur bringen können. Auch wenn die Winterpause infolge der dreisten Taten mit einem geschätzten Sachschaden von insgesamt etwa 80.000 Euro alles andere als geplant verlief, starten die Dörper Straßenbahner fahrplanmäßig in ihr neues Fahrjahr.

Am kommenden Sonntag, 10. April 2016, fährt die Museumsstraßenbahn erstmals in diesem Jahr aus ihrem Depot. Zwischen 10.40 und 17.20 Uhr „rattern“ die Straßenbahn-Oldtimer im Halbstunden-Takt von der alten Kohlfurther Brücke aus durch das Kaltenbachtal bis zum NaturFreunde-Haus am Greuel. Um allen Unterstützern, welche den BMB durch Spenden nach den drei Fahrdraht-Diebstählen beigestanden haben, zu danken, haben sich die Museumsbahner zur Eröffnung des Fahrjahres etwas Besonderes einfallen lassen.

Am ersten Fahrtag: Freie Fahrt für alle BMB-Spender

Als Dankeschön werden alle Spender, die ihre Quittung vorlegen können, kostenlos durchs Kaltenbachtal „bimmeln“ können – auf diese Weise können sich die Spender davon überzeugen, dass ihre Spende bestens angelegt war. Zudem bieten die BMB jeweils zur vollen Stunde kostenfreie Führungen durch ihre Fahrzeughalle an, in denen die historischen Straßenbahnen restauriert werden.

Nicht zuletzt kann auch der an der Museumsbahnstrecke liegende Manuelskotten besucht werden: Zwischen 11 und 17 Uhr stehen die Türen des letzten per Wasserrad betriebenen Schleifkottens in der Region offen. Am Ende der Museumsbahn-Strecke lädt zudem das Cronenberger NaturFreunde-Haus zur Einkehr ein. Hier gibt es Essen und Trinken zur zivilen Preisen. Mehr Infos zu den Museumsbahnen im Internet unter www.bmb-wuppertal.de.

Einen ausführlichen Bericht zum Aufgalopp 2016 der Museumsbahnen lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW.