Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.05.2016, 18.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hereinspaziert: Gartenpforten öffnen sich am Wochenende

Artikelfoto

Der Garten von Kerstin Flanze und Bernd Gräfe ist am morgigen Samstag und am Sonntag jeweils von 12 bis 16 Uhr geöffnet.

Der Winter verabschiedete sich in diesem Jahr zwar spät, aber frühsommerliche Temperaturen sorgten dann dafür, dass die Natur in den vergangenen Wochen geradezu explodierte – überall grünt und blüht es aktuell im CW-Land. Umso mehr lohnt ein Blick in die Gärten, welche am Wochenende ihre Pforten öffnen: Im Rahmen der ersten Runde der Aktion „Offene Gartenpforte“ 2016 laden auch Kerstin Flanze (Foto) und Bernd Gräfe in ihr grünes Privatrefugium ein.

An der Kemmannstraße 22 in der Cronenberger Ortsmitte haben die Dörper auf 500 Quadratmetern einen bergischen Staudengarten mit Bruchsteinmauern, Bachlauf und verschiedenen Sitzgelegenheiten geschaffen – schauen Sie doch selbst bei den Privatgärtnern vorbei und lassen Sie sich überraschen, was Ihnen vor und hinter ihrer Gartenpforte so alles blüht.

Zudem laden Gudrun und Gerhard Gelbrich wieder in ihre blühende Oase an der Oberheidter Straße 73 ein. Das Dörper Ehepaar, das mit seiner Rhododendren-Sammlung unter anderem Partner der deutschen Genbank Zierpflanzen ist, öffnet seinen beeindruckenden Garten an beiden Tagen jeweils von 11 bis 18 Uhr. Nicht zuletzt lädt das Waldpädagogische Zentrum (WPZ) Burgholz am morgigen Samstag zu einer „Reise durch die Wälder der Welt“ ein.

Die Wanderung durch das Arboretum startet um 15 Uhr am Wanderparkplatz an der Kaisereiche. Mehr Infos zur Aktion Offene Gartenpforte im Internet unter offene-gartenpforte-wuppertal.jimdo.com