Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.05.2016, 10.48 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Mit Zeltlager gefeiert: 40 Jahre Jugendfeuerwehr Hahnerberg

Artikelfoto

Feierte rundes Jubiläum: die Jugendfeuerwehr der freiwilligen Wehr vom Hahnerberg. -Foto: privat

1976 wurde mit der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg (FFH) die erst zweite  Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal gegründet. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens lud der Hahnerberger Feuerwehr-Nachwuchs befreundete Jugendfeuerwehren nun zu einem Jubiläums-Zeltlager ein.

Unterbrandmeister Florian Krause und Brandinspektor Albert Kißlinger als Jugendgruppenleiter hatten dabei am Pfingst-Wochenende, 13. bis 15. Mai 2016, ein dichtes Programm organisiert. Nachdem die Zelte am Spielplatzhaus Reppkotten in Wichlinghausen aufgebaut waren, wählten die acht teilnehmenden Jugendfeuerwehren, darunter auch Jung-Floriansjünger aus Schwerin und Remscheid-Hasten, zunächst einen Lagersprecher, um den Freitagabend mit Lagerspielen ausklingen zu lassen.

Allzuspät wurde es sicher nicht, denn am folgenden Samstag ertönte bereits um 8 Uhr das Wecksignal. Im Laufe des Tages ging es dann auf eine rund zweistündige Wett-Wanderung durchs Burgholz, bei der sich die Gäste aus Schwerin als eifrigste Wanderer erwiesen. Nachdem der zweite Tag mit einem abendlichen Grillen ausklang, stand am Pfingstsonntag der offizielle Höhepunkt an: Zunächst versammelten sich die Teilnehmer und Ehrengäste zu einer Andacht, auf welche der Jubiläumsfestakt folgte.

Dieser fiel etwas kleiner aus als geplant, da ein Großbrand in der Elberfelder Nordstadt die Feuerwehr in Atem hielt. In Vertretung des Oberbürgermeisters und des Beigeordneten Matthias Nocke drückte Michael Georg von Wenczowsky, der stellvertretende Cronenberger Bezirksbürgermeister, die besten Grüße von Politik und Verwaltung aus. Mehr Infos zur Hahnerberger Wehr unter www.ff-hahnerberg.de