Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.06.2016, 13.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger Feuerwehrfest 2016: „Danke Wettergott!“,…

Artikelfoto

Freunde und Bekannte treffen, essen, trinken und Spaß haben – dafür garantierte auch in diesem Jahr wieder das Cronenberger Feuerwehrfest – zumal der Wettergott (fast) durchweg ein Einsehen hatte. -Foto: Odette Karbach

…so lautete ein Fazit des Feuerwehrfests 2016 an der Kemmannstraße. Der Dank war nicht ganz unberechtigt vor dem Hintergrund der Unwetter in den letzten Wochen und zum Beispiel der Geschehnisse beim „Rock am Ring“ – der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg (FFC) konnte Petrus durchaus dankbar sein, dass die alljährliche „Sause“ vor dem Löschhaus nicht verhagelt wurde.

Gegen 23 Uhr platzte zwar ein Schauer in den Auftritt der Band „Die Alten Schweden“, sodass einige Besucher vorzeitig den Heimweg antraten und auf dem zuvor prallvollen Hof vor dem Löschhaus anschließend etwas mehr Platz war – gefeiert wurde dennoch weiter bis gegen Mitternacht. Insofern ging ein Dank der Dörper Wehr auch an die vielen Besucher.

„Wir danken Euch ganz herzlich für Eure Treue, die wieder für ein wunderbares Fest in der Kemmannstraße gesorgt hat. Ihr habt mit uns getanzt, gelacht, gefeiert und getrunken, und damit die Arbeit unseres Fördervereins unterstützt.“ Und dieser Dank galt nicht nur den abendlichen Party-Volk, sondern auch Klein und Groß, die tagsüber zum Familienprogramm an die Kemmannstraße gekommen waren.

Die Sonne lachte vom Himmel, als die Floriansjünger wieder vieles an Attraktionen aufboten, um den Gästen mit Anhang eine „Feuerwehr zum Anfassen“ zu bieten. So gab es spannende Übungen der Jugendfeuerwehren des FFC und der Hahnerberger Kollegen, bei denen die Kinder auch mal ran an den Löschschlauch durften. Zudem lockten Rundfahrten im Feuerwehrauto, eine Hüpfburg, Kinderschminken und T-Shirts zum individuellen Gestalten – die FFC zeigte wieder viel Herz für Kinder.

Die Großen erfreuten sich unterdessen an der längsten Biertheke Wuppertals oder an der bekannten „Feuerwehrwurst“, am riesigen Kuchenbüfett, am Sektstand und den anderen Verköstigungen, die von den „FFC-Engeln“, also den Feuerwehrfrauen, organisiert worden waren. Auch die Tombola mit über 500 Preisen zauberte strahlende Gewinner auf den Festplatz – da musste der Wettergott doch ein Einsehen haben…

Foto-Galerie: Odette Karbach/Matthias Müller

Fotogalerie zu diesem Artikel