Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.06.2016, 08.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

In den nächsten Stunden: Schwere Gewitter drohen

Artikelfoto

Symbolfoto: André Karwath (aka), de.wikipedia.org, CC BY-SA 2.5

Update (24. Juni, 8.20 Uhr):
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine weitere amtliche Unwetterwarnung für Wuppertal herausgegeben: Von Südwesten sollen schwere Gewitter aufziehen, die heftigen Starkregen mit Hagel und Windböen mit sich bringen können.

Konkret werden Niederschlagsmengen zwischen 25  und 35 Litern pro Quadratmeter in der Stunde, schwere Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten bis 100 Stundenkilometer und Hagel mit Korngrößen um vier Zentimeter befürchtet. Die DWD-Unwetterwarnung gilt aktuell bis 10 Uhr am heutigen Freitagvormittag.

Erstnachricht (23. Juni, 21.55 Uhr):
Mit einem klaren Sternenhimmel wird’s nach dem heißen Sommertag heute Abend nichts, immer dunklere Wolken ziehen auf. Das sind womöglich die Vorboten der teils schweren Gewitter, vor denen der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt.

Im Laufe des heutigen Donnerstagabend, 23. Juni 2016, und in der Nacht könnten sie sich auch über Wuppertal entladen. Dabei müsse mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter in der Stunde, größerem Hagel und lokal schweren Sturmböen bis 100 Stundenkilometern gerechnet werden.

Vereinzelt, so warnen die Wetterexperten weiter, könnten die orkanartigen Böen sogar Windgeschwindigkeiten bis 110 Stundenkilometer haben.