03.07.2016, 12.54 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Viel Spaß gemacht: Über Stock und Stein fürs Kinderhospiz

Artikelfoto

Geschafft, aber strahlend nach einem gelungenen Tag fürs Kinderhospiz Burgholz: die laufenden und wandernden Teilnehmer der vierten Sponsorenaktion der AG „Die Cronenberger!“.

Erst als Vorsitzender Michael Ludwig und seine Mitstreiter vom Bürgerverein Küllenhahn am Kinderhospiz Burgholz den Pavillon abbauten, an dem es zuvor kühle Getränke und heiße Würstchen gegeben hatte, fing es an zu regnen: Petrus hatte bis dahin seine schützende Hand über die rund 50 Teilnehmer gehalten, die am gestrigen Samstag, 2. Juli 2016, für das Kinderhospiz Burgholz wanderten und liefen.

Wie mehrfach berichtet, veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft „Die Cronenberger!“ aus den vier Dörper Bürgervereinen gestern die dritte bewegte Sponsoren-Aktion für das Hospiz an der Kaisereiche. Als „Zugpferd“ mit dabei: Günter Wallraff. Der bekannte Enthüllungsjournalist („Wallraff deckt auf“) bewältigte gemeinsam mit rund 30 Wanderern die rund 11 Kilometer von Sudberg zur Kaisereiche.

Unter der Führung von Thomas Graap und Rolf Tesche ging es dabei hoch und runter, über Stock und Stein, entlang von steilen Bachtälern und über Wiesen mit tollem Weitblick zum Kinderhospiz. Mit Jürgen Zilian von der LG Wuppertal an der Spitze absolvierten indes rund 20 Teilnehmer einen 11-Kilometer-Lauf.

Am Ziel vor dem Kinderhospiz waren sich denn alle einig: Ob laufend oder wandernd, die dritte Auflage der bewegten Hilfsaktion hatte Spaß gemacht. Zumal die Bethe-Stiftung alle Spenden verdoppelt, dürfte ein schöner Erlös für das Kinderhospiz der erfreuliche Haupteffekt des Tages werden. Keine Frage also, dass sich Sally Stursberg und Mitorganisatorin Sabine Böttcher eine vierte Ausgabe vorstellen können.

Mehr zu der Sponsoren-Aktion lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der CW.

 

 

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.