Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.07.2016, 18.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

GA-Pokal: Ein Dörper Team raus, zwei Vertreter im Viertelfinale

Artikelfoto

Im Achtelfinale des GA-Pokals mussten am heutigen Sonntag, 17. Juli 2016, drei Teams aus dem CW-Land ran: Dabei fielen nicht nur jede Menge Tore, mit dem Cronenberger SC (CSC) und dem SSV Sudberg lösten auch zwei Dörper Vertreter das Ticket für die nächste Runde.

Die Segel streichen musste indes der SSV Germania 1900: Die Freudenberger kassierten auf heimischen Platz eine 1:2-Niederlage gegen Mettmann Sport. Nach einem 1:1 zur Halbzeit besorgte Gastrich in der 74. Minute den Siegtreffer für die Gäste. Nichts anbrennen ließ indes der CSC: Der Neu-Oberligist erteilte dem B-Kreisligisten SF Wuppertal 03 mit einem 18:0 eine deftige Lektion.

Bereits bis zur Halbzeit schossen sich die Mannen von CSC-Trainer Mark Dönninghaus richtig warm: Mit einem 10:0 ging es in die Kabinen, wobei allein Maxi Eisenbach fünfmal einlochte. Im zweiten Abschnitt zeigten die die Grün-Weißen kaum weniger torhungrig: Hier war es Marcin Krzystof Müller der viermal traf, nachdem er bereits in der ersten Hälfte zwei Tore erzielt hatte.

Seiner Favoritenrolle wurde auch der A-Kreisligist SSV Sudberg gerecht: Gegen den klassentieferen SV Rot-Weiß Wülfrath setzten sich die Schwarz-Blauen an der heimischen Riedelstraße klar mit 6:1 (2:0) durch. Die ersten beiden Viertelfinals werden nun am kommenden Samstag, 23. Juli, ausgespielt. Dabei bekommt es der SSV Sudberg auf dem Sportplatz Hauptstraße um 17 Uhr mit dem ASV Mettmann zu tun.

Zuvor um 15 Uhr läuft der CSC gegen den Sieger aus der Partie C.S.I.-Milano Wuppertal : TSV Gruiten auf, die erst am kommenden Mittwoch ausgespielt wird.