Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.08.2016, 18.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Niederrheinpokal: Erstrunden-Aus für den CSC beim Angstgegner

Artikelfoto

Wenn man es positiv sehen möchte, dann kann sich der Cronenberger SC (CSC) nun voll aus seine Aufgaben in der kommenden Oberliga-Saison konzentrieren: Im Niederrheinpokal mussten die Grün-Weißen bereits in der ersten Runde die Segel streichen. Am heutigen Sonntag, 7. August 2016, kassierte der CSC beim VfL Rhede eine 0:2-Niederlage.

Die Gastgeber, die mit nunmehr fünf Siegen in sieben Spielen in den letzten zehn Jahren zu soetwas wie dem Angstgegner der Cronenberger avancieren, kamen in der 26. Minute zum Führungstreffer. Nachdem es mit dem 1:0 auch in die Kabinen gegangen war, erhöhte der Landesligist in der 70. Minute auf 2:0. Zwar besaß auch das Team von CSC-Trainer Markus Dönninghaus Torgelegenheiten, wie zum Beispiel durch einen Lattentreffer von Marvin Mühlhause. Letztlich blieb es aber bis zum Abpfiff bei dem Vorsprung des ehemaligen Oberligisten aus dem Münsterland.

Am kommenden Sonntag, 14. August, starten die Cronenberger nun in die Oberliga: Um 15 Uhr empfängt der Dörper Aufsteiger die Spvg. Schonnebeck auf dem heimischen Horst-Neuhoff-Sportplatz an der Hauptstraße.