Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.09.2016, 12.11 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Top-Wandertouren im Rheinland – Cronenberg ist dabei!

Artikelfoto

Ist viel auf Schusters Rappen unterwegs, aber das Burgholz bleibt ihr „Herzens-Wald“: Jeanette Zimmermann.

Von Kindesbeinen an ist Jeanette Zimmermann auf den Beinen: Ob durch das Neanderland, im Harz, über die Jakobswege, den Rheinsteig oder auch rund um die Mosel – das Wandern ist die Lust der Cronenbergerin. Dabei hält sie es mit dem Geheimrat Goethe, der gesagt haben soll: „Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

Auf Schusters Rappen ist Jeanette Zimmermann allerdings (mitunter) etwas anders als „Otto-Normal-Wanderer“ unterwegs: Die 44-Jährige legt schon mal Tagesstrecken von 80 Kilometern und mehr zurück, allein wenn sie den Tag mit einer abendlichen „Frischluftrunde“ mit dem Hund ihrer Schwester ausklingen lässt, kommen im Durchschnitt zehn Kilometer zusammen.

Jeanette Zimmermann: „Das Bergische ist herrlich abwechslungsreich…“

Kein Wunder also, dass Jeanette Zimmermann in diesem Jahr erstaunliche rund 1.300 Kilometer in Wanderschuhen zurückgelegt hat. Doch diese sind nicht nur bei ihren „Langstrecken“ und „Gassi“-Touren zusammengekommen – die 44-Jährige leitet als Wanderführerin der Düsseldorfer Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) auch DAV-Touren. „Jeder hat was anderes“, sagt die Hahnerbergerin zu ihrer Leidenschaft, beim Wandern könne sie halt ihren hektischen Alltag als Vetriebsmitarbeiterin hinter sich lassen.

Und zwar auch vor der Haustür: „Das Bergische ist herrlich und abwechslungsreich“, schwärmt Jeanette Zimmermann vom Burgholz, dem Gelpetal oder auch dem Neandertal. Dass man überhaupt nicht verreisen muss, sondern auch Wuppertal viel Gelegenheit bietet, um schöne Wanderungen zu absolvieren, das legt Jeanette Zimmermann nun einem breiteren Publikum ans Herz: Für das aktuelle Wander-Sonderheft „meinRheinland“, in dem der DAV die 16 bes-ten Touren in der Region vorstellt, hat die 44-Jährige gleich zwei Touren beigesteuert.

„Ich staune immer wieder über die exotischen Bäume im Burgholz“

Neben einer Wanderung durch das Neandertal stellt Zimmermann dabei auch ihre „Heimstrecke“ vor: Unter dem Titel „Samba in Wuppertal“ legt die 44-Jährige allen Wanderfreunden ans Herz, doch einmal rund um die Sambatrasse durchs Burgholz zu touren. Von der Kuchhauser Straße aus geht die Zimmermann-Tour über die Sambatrasse bis nach Küllenhahn durch das beschauliche Burgholz: „Ich liebe die Ruhe hier und bestaune immer wieder gern die exotischen Bäume im Arboretum“, macht Jeanette Zimmermann Lust auf ihre „Samba-Tour“.

Bei der anschaulichen Beschreibung der 17,1 Kilometer langen Wanderung vergisst Jeanette Zimmermann auch nicht Hotel-Infos und das leibliche Wohl: Hinweise auf das Café Podzelny, die Bahnhofsgaststätten Cronenberg und Burgholz oder auch das Landhaus-Café und das Freibad-Restaurant „Neuenhof1“ machen Jeanette Zimmermanns Tour-Bericht komplett und zeigen auf: Wer sich in Cronenberg die Socken warm läuft, kann hier zwischendurch oder im Anschluss auch die Seele baumeln lassen…

Internet-Blog zu Wandertouren

Wer das DAV-Sonderheft nicht in die Finger bekommt, der kann auch einen Blick in das Internet-Blog von Jeanette Zimmermann werfen. Dort werden verschiedenste Wanderrouten – auch „Samba in Wuppertal“ – vorgestellt. Zu erreichen ist es unter der Adresse www. wanderschas-blog.jimdo.com.