Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.10.2016, 09.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bergische Universität begrüßte rund 4.000 Erstsemester

Artikelfoto

Der Campus Grifflenberg der Bergischen Universität Wuppertal. | Foto: Marcus Müller

„Volles Haus“ herrschte am Montagvormittag, 17. Oktober 2016, in der Bergischen Universität (BUW) in der Südstadt. Auf dem Campus Grifflenberg wurden rund 4.000 Studienanfänger begrüßt, darüber hinaus startete auch für die restlichen der insgesamt über 21.400 Studierenden das neue Wintersemester 2016/17.

„Wir freuen uns über die anhaltend hohe Studienplatznachfrage“, berichtete Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, „zeigt sie doch die Attraktivität unserer Studienangebote.“ Die in diesem Semester bei den Wuppertaler Studierenden am gefragtesten Fächer sind unter anderem Anglistik, Biologie, Erziehungswissenschaften, Germanistik, Geschichte, Sicherheitstechnik, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften.

Die „Ersties“ wurden bei einer schwungvollen Eröffnungsfeier in der Uni-Halle an der Albert-Einstein-Straße willkommen geheißen. Neben Rektor Koch war hierzu auch Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Poetry-Slammer Jason Bartsch in die Südstadt gekommen, mit von der Partie waren aber ebenso die Dekane der Fakultäten sowie Vertreter des Allgemeinen Studierenden-Ausschusses (AStA). Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Christine Hummel, der Leiterin der Zentralen Studienberatung an der Bergischen Universität Wuppertal.

DIe genaue Zahl der Erstsemester im Winter 2016/17 steht erst Mitte November fest. Dann sind die Nachrückverfahren abgeschlossen.