Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.10.2016, 12.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

An diesem Sonntag: Das „Supagolf-Länd“ schließt seine Pforten

Artikelfoto

Supaknut und Dokter Thomas zieht es weg vom Küllenhahn. – Foto: privat

„Es war eine lustige Zeit hier, aber wir haben noch viel vor“, erklären Supaknut und Dokter Thomas. An diesem Sonntag, 23. Oktober 2016, werden die beiden Spaßvögel ihr „Supagolf-Länd“ am Jung-Stilling-Weg auf Küllenhahn zum letzten Mal öffnen. Danach zieht es die schrägen Vögel weiter.

Zwei Sommer lang übernahmen die beiden Gründer des „Vollplaybacktheaters“ den Minigolfplatz am Fuße des Rigi Kulm und machten daraus einen kleinen Freizeit- und Erholungspark. Mehr als 2.000 Besucher bevölkerten während dieser Zeit das „Länd“, das bereits nach kurzer Zeit auch im Tal Kultstatus bei Profi-Supagolfern und Randsportarteninteressierten hatte.

Doch nun sollen weitere Verrücktheiten folgen: Auf jeden Fall werden sie mit dem „Vollplaybacktheater“ wieder auf große Deutschland-Tournee gehen, dazwischen auf Küllenhahn zu golfen erweist sich als recht schwierig. Aber vielleicht werden sie bald schon neue Ideen verwirklichen: „Ein Sportplatz für Quidich-Meisterschaften oder einen Biergarten mit Kronkorkenkriechwatching-Möglichkeiten, eine Erlebnisgastronomie oder, oder oder…“, spekulieren Supaknut und Dokter Thomas über ihre Zukunft.

Bevor die beiden dem Küllenhahn allerdings den Rücken kehren, kann im „Supagolf-Länd“ noch an diesem Wochenende gespielt werden. Geöffnet ist jeweils samstags und sonntags von 13 bis 19 Uhr. „Wir hoffen, dass nochmal alle kommen, denn danach wird die Welt nicht mehr dieselbe sein“, erklären Supaknut und Dokter Thomas. Am Sonntag, 23. Oktober 2016, wird das „Supagolf-Länd“ schließlich seine Pforten schließen – für immer.