Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.10.2016, 09.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ortsmitte: Gullydeckel-Einbruch in Juweliergeschäft

Artikelfoto

Die Scherben der mit einem Gullydeckel eingeworfenen Schaufensterscheibe des Dörper Schmuckgeschäfts liegen noch am Boden. Die Feuerwehr sicherte die Scheibe in der Nacht provisorisch mit einer Holzplatte.

Durch lautes Scheibenklirren wurden in der Nacht zum heutigen Mittwoch, 26. Oktober 2016, Anwohner in der Ortsmitte aufgeschreckt: Wie die alarmierte Polizei, die mit mehreren Funkwagen ausrückte, feststellte, hatten Unbekannte gegen 2.05 Uhr eine Scheibe eines Juweliergeschäfts an der Hauptstraße eingeworfen.

Dabei gingen der oder die Täter nicht zimperlich vor: Wenige Meter entfernt hoben sie einen Gullydeckel aus der Straße und warfen damit das rechts neben der Eingangstür liegende Seitenschaufenster ein. Ob und was bei dem Gullydeckel-Einbruch gestohlen wurde, konnte der Inhaber des Dörper Geschäfts noch nicht sagen. Auf CW-Nachfrage berichtete der Juwelier jedoch heute Morgen, dass die Alarmanlage in der Nacht nicht ausgelöst habe.

Hinweise auf den oder die Täter liegen nach Angaben von Polizei-Sprecher Stefan Weiand bislang keine vor. Daher bittet die Polizei dringend, dass sich Anwohner, die heute Nacht Auffälliges in der Ortsmitte bemerkt haben, unter Telefon 0202 284-0 (Präsidium) oder 0202 247 13 90 (Cronbenberg) bei der Polizei melden möchten.