Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.10.2016, 13.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Zwei Einbrüche: Täter kraxelten auf Balkon in vier Metern Höhe

Artikelfoto

Unter den insgesamt 22 Einbrüchen beziehungsweise Einbruchsversuchen, welche die Polizei am vergangenen Wochenende im bergischen Städtedreieck registrierte, war auch eine Tat in Cronenberg: Am Liefenbusch drangen Unbekannte am 21. Oktober 2016 in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein.

Dabei bewiesen der oder die Täter zwischen 14.30 und 21.30 Uhr durchaus Kletterkünste: Über ein Fallrohr erklommen sie einen in vier Metern Höhe gelegenen Balkon, hebelten hier die Tür zur Wohnung auf, um dann die Räumlichkeiten zu durchsuchen. Mit Schmuck machten sich die Einbrecher schließlich aus dem Staub.

Einen Tag zuvor, am 20. Oktober, war die Rhönstraße auf Küllenhahn Schauplatz eines Einbruches: Zwischen 16.30 und 20 Uhr brachen Unbekannte hier in ein Einfamilienhaus ein. Durch Aufhebeln der rückwärtig gelegenen Terrassentür verschafften sich der oder die Täter dabei Zutritt zu dem Haus.

Beim Durchwühlen der einzelnen Räume fielen den Einbrechern Bargeld und Schmuck in die Hände. Beute und Sachschaden wurden von der Polizei insgesamt auf 6.000 Euro geschätzt. Hinweise zu beiden Einbrüchen nimmt die Polizei unter den Rufnummern 0202 247 13 90 (Cronenberg) oder 0202 284-0 (Präsidium) entgegen.