Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.10.2016, 13.48 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rigi-Kulm-Center: „Netto“ mit erfolgreichem Start-Tag

Artikelfoto

Freude bei kleinen und großen Kunden am Hahnerberg: Mit dem netto-Markt eröffnete der erste Abschnitt des umgebauten Rigi-Kulm-Centers.

Was lange währte, wird nun endlich gut: Nach den jahrelangen Bemühungen und Planungen zum Umbau des Rigi-Kulm-Centers (die CW berichtete mehrfach) ging am Dienstag, 25. Oktober 2016, der erste Abschnitt des neuen Einkaufscenters an den Start. Auf dem insgesamt 1,7 Hektar großen Areal des ehemaligen Coca-Cola-Geländes eröffnete eine Filiale des Marken-Discounters „Netto“.

Zumal ein Eröffnungsrabatt von zehn Prozent auf (fast) alles lockte, schauten zahlreiche Kunden in der neuen „Netto“-Filiale zwischen Cronenberger und Küllenhahner Straße vorbei. Zeitweise waren keine Einkaufswagen mehr verfügbar – insofern zeigten sich die „Netto“-Verantwortlichen bereits am Mittag sehr zufrieden mit der Kundenresonanz am Start-Tag. Wer es am Eröffnungstag nicht zum Rigi-Kulm-Center schaffte, musste nicht traurig sein: Der zehnprozentige Eröffnungsrabatt galt noch bis einschließlich des vergangenen Samstages.

Übrigens wird nebenan weiter fieberhaft gearbeitet: Der benachbarte REWE-Supermarkt wird in der kommenden Woche, am 10. November, Eröffnung feiern. Gerüchte, wonach der Cronenberger Netto-Markt an der Herichhauser Straße schließen würde, wurden auf CW-Nachfrage einmal mehr seitens „Netto“ dementiert – es gäbe keinerlei Pläne, den Dörper Markt aufzugeben.