Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.11.2016, 16.24 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Mutmaßliche Trickdiebe im Dorf aktiv?

Artikelfoto

Ein Trickdieb versuchte offensichtlich am Montag, 31. Oktober 2016, sein Glück bei einer 82-Jährigen. Am Vormittag meldete sich zunächst ein Unbekannter telefonisch bei der Dörperin: Unter der Überschrift „Sie hatten doch einmal einen Vorwerk-Staubsauger“ gab sich der Mann als Vertreter aus. Offenbar „ins Blaue“ vermutete er, dass die Seniorin anschließend einen Privileg- oder AEG-Staubsauger angeschafft habe – und lag damit richtig.

Sodann kündigte der vermeintliche Vertreter den Besuch zweier Mitarbeiter an, welche den Staubsauger kontrollieren wollten – als Präsent erhielte die Cronenbergerin auch eine Packung Staubsauger-Beutel geschenkt. Die 82-Jährige schöpfte jedoch Verdacht: Clever informierte sie die Polizei, die der Seniorin riet, nur keine Fremden ins Haus zu lassen. Als am Nachmittag tatsächlich zwei Männer bei der Dörperin in der Berghauser Straße auftauchten, öffnete sie nicht. Statt dessen notierte sie sich das Pkw-Kennzeichen der mutmaßlichen Trickdiebe und teilte es der Polizei mit. Die Ermittlungen dazu laufen nun.

Einen Tag zuvor, am Sonntag, erhielt auch eine 92-Jährige zweifelhaften Besuch. Gegen 20.25 Uhr klingelte ein Mann an ihrer Wohnungstür in der Schorfer Straße. Der Unbekannte gab hier vor, ein Mitarbeiter der Telekom zu sein und aufgrund einer Störung in der Nachbarschaft das Telefon der Seniorin kontrollieren zu müssen.

Die arglose Cronenbergerin ließ den Mann zwar hinein, behielt ihn aber im Auge – wie sie später angab, wurde ihr zwar nichts gestohlen. Laut Polizei könnte der Unbekannte aber zunächst auch nur im Sinn gehabt haben, die Wohnung auszubaldowern. Insofern rät die Polizei einmal mehr, keine Fremden ins Haus zu lassen und sich auf jeden Fall zuvor bei der betreffenden Firma  rückzuversichern, ob der oder die Unbekannten tatsächlich im Auftrag handeln.

Hinweise zu den beiden Vorfällen nimmt die Polizei unter Telefon 0202 284-0 (Präsidium) oder 0202 247 13 90 (Dienststelle Cronenberg) entgegen.