Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.11.2016, 13.39 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Mal wieder „Falschfahrt“ am Rathausplatz

Artikelfoto

Die hintere Treppe vom Rathausplatz zur Rathausstraße ist nun wieder benutzbar. Bis vor wenigen Minuten wurde sie noch durch einen Pkw versperrt, dessen Fahrerin den Abgang am heutigen Montagvormittag, 7. November 2016, gegen 12 Uhr offensichtlich mit einer Ausfahrt verwechselt hatte.

Ihr Malheur fiel der 73-Jährigen allerdings schnell auf: Zum Glück bereits auf der zweiten Stufe konnte die Seniorin ihren Pkw stoppen, Sachschaden entstand an dem Auto also keiner. Die Rechnung für den Abschleppwagen, welcher der Frau gerade aus der Patsche“ half, wird die Pkw-Fahrerin allerdings zahlen müssen – dennoch: Glück im Unglück gehabt…

Übrigens: Falls Sie sich fragen, warum unser Foto viel Strauchwerk und wenig „Treppen-Malheur“ zeigt, dann sei an dieser Stelle erklärt, dass uns die betroffene Autofahrerin darum bat, ihr Fahrzeug möge nicht erkennbar sein. Der Bitte kommen wir mit unserem Bild hoffentlich nach, es ist ja nachvollziehbar, dass die Treppenfahrt der Betroffenen etwas peinlich war… Zumal: Nachdem sich diese Missgeschicke eine Zeit lang häuften, gab’s die letzte derartige „Falschfahrt“ Anfang 2013 – soweit wir es überblicken…