Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.11.2016, 15.41 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Herbstmarkt lockte mit buntem Angebot zum Festsaal

Artikelfoto

In Handarbeit gefertigte Holz-Dekopilze „Made in Cronenberg“ zählten auch zum Angebot des Herbstmarktes im Festsaal.

Der Herbstmarkt in und um den „Cronenberger Festsaal“ bot auch heuer wieder viel Interessantes: Bei goldenem Sonntagswetter warteten vor der Tür Benjamin Auer und Fritz Caspar Hopff von der „Ronsdorfer Apfelmanufaktur“ mit leckerem Saft auf, der vor Ort frisch gepresst wurde. „Wir haben hier 30 seltenere Apfelsorten und in Ronsdorf 200 Bäume mit rund 150 Sorten“, verriet Benjamin Auer und füllte Glas um Glas für Jung und Alt.

Während draußen zudem Kaffee, Kuchen oder Herzhaftes von Partyservice Schmidtke ge­nossen werden konnte, bestand drinnen die Möglichkeit, an verschiedenen Ständen vorbeizuschlendern. Zur Vielfalt der herbstlich-vorweihnachtlichen Geschenkideen gehörten individuell gedrechselte Schreibgeräte von Uwe Brabender sowie die Cronenberger Familie Rüggeberg, die unter anderem Dekopilze aus Handarbeit im Angebot hatte.

Natürlich war auch wieder ein Honig- und Kerzenstand von Familie Budde aufgebaut, daneben wurden Marmeladen, Gelees wie auch viel Gebasteltes, Gestricktes und Gehäkeltes angeboten. So lohnte sich ein Sonntags-Ausflug mit der ganzen Familie zum „Cronenberger Festsaal“ auch, obwohl an diesem sonnigen Herbstag der sonst übliche verkaufsoffene Sonntag in der Ortsmitte nicht stattfand.