Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.11.2016, 12.38 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Damenchor Cronenberg: Die Stadthalle im Sturm erobert

Artikelfoto

Der Damenchor Cronenberg unter der Leitung von Chordirektor Edgar Brenner bei seiner erfolgreichen Konzert-Premiere in der Historischen Stadthalle.

Zum ersten Mal lud der Damenchor Cronenberg (DCC) unter seinem Dirigenten, Chordirektor Edgar Brenner, zum Jahreskonzert in Wuppertals gute Stube ein: Im ausverkauften Mendelssohnsaal der Historischen Stadthalle am Johannisberg bat der Damenchor auf sein „Karussell voller Melodien“.

„Die Verkehrsanbindungen sind in Elberfeld einfach besser als in Ronsdorf“, erklärte DCC-Chorsprecherin Bärbel Budde zum Grund, warum der Dörper Chor seine Visitenkarte erstmals in Wuppertals guter Stube abgab. Am Klavier begleitete den Chor dabei Michiko Tashiro, zum üppigen Programm trugen zudem Tenor Cezar Dima wie auch die Kinder des Chorleiters, Carina Brenner an der Querflöte und Philipp Brenner am Schlagzeug, alleamt überzeugend bei.

Vor rund 300 erwartungsvollen Zuhörer nahm das „Melodien-Karussell“ mit „A Song of Joy“ und dem Stück „Die Rose“, bei dem Tenor Cezar Dima sowie Querflötistin Carina Brenner mit einstimmten, Fahrt auf. Dann entführte Cezar Dima mit dem „Tassilo Lied“ aus Gräfin Mariza sowie „Dein ist mein ganzes Herz“ aus „Land des Lächelns“ von Franz Lehár nach Wien. Nach dem begeisternden Auftakt wurde ein ganzer Strauß an bekannten Melodien gebunden, der nach Italien, in den „Zauber der Südsee“ oder auch nach Amerika entführte.

Aber unter anderem erklangen so bekannte Melodien wie „Give me your hand“, „Singen mit Freude” und „Liebe das Leben“ ebenso wie auf der Querflöte „Sweeney’s Polka“. Mit „Strangers in the night“ und „My way“ des Tenors sowie „Down by the Riverside“ und „Golden Western Songs“ des DCC ging das Konzert schließlich zu Ende. Das Damenchor-Karussell in der stilvollen Kulisse des Stadthallen-Saals hatte für jeden Musikfreund etwas im Repertoire – die zwei Konzertstunden vergingen wie im Fluge, beziehungsweise wie bei einer schwungvollen Fahrt auf dem Karussell.

Begeistert quittierten die Zuhörer das vollauf gelungene Konzert von Edgar Brenner und seiner rund 50 Cronenberger Chordamen sowie der mitwirkenden Gäste mit geradezu frenetischem Applaus – das „Wagniss Stadthalle“ wurde zu einem fulminanten Erfolg für den Dörper Damenchor…