Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.12.2016, 15.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Bundesliga: Gelingt dem RSC ein Dreier zum Fest?

Artikelfoto

Während der Rest der Rollhockey-Bundesliga schon in der Weihnachtspause ist, muss der RSC Cronenberg noch einmal ran: In einem Nachholspiel  empfangen die Löwen am heutigen Samstagabend, 17. Dezember 2016, um 18 Uhr den TuS Düsseldorf-Nord in der heimischen Alfred-Henckels-Halle.

Klar, dass sich beide Mannschaften mit einem Sieg aufs nahende Weihnachtsfest einstimmen wollen. Die Karten sind dabei derzeit etwas besser für die Rheinländer gemischt: Nach zwei Siegen in Folge rangiert Düsseldorf auf Platz 5 und könnte bei einem Sieg in der Löwen-Höhle auf Rang 3 überwintern. Allerdings ist die Auswärtsbilanz des TuS mit schon drei Niederlagen auch nicht gerade besorgniserregend für die Cronenberger, die zuletzt ordentlich Federn lassen mussten und derzeit auf Platz 7 stehen.

Beim RSC erwartet man eine ähnlich spannende Begegnung wie in den letzten Spielen beider Teams. TuS-Coach Dirk Barnekow muss auf den rotgesperrten Keeper Jan Kutscha verzichten, hat aber gute Alternativen in der Hinterhand. Die RSC-Löwen gehen indes mit dem Handicap ins Spiel, mit Jordi Molet und Kay Hövelmann weiter auf zwei Leistungsträger verzichten zu müssen.