Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.12.2016, 21.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

28. Südhöhenturnier: Cronenberger SC behält den Löhdorf-Pokal

Artikelfoto

Verteidigte beim 28. Südhöhenturnier den Hans-Löhdorf-Pokal und geht damit gut gerüstet in die Wuppertaler Hallenstadtmeisterschaft am ersten Januar-Wochenende 2017: das Team des Cronenberger SC. -Foto: Odette Karbach

Der klassenhöchste Teilnehmer setzte sich beim 28. Südhöhenturnier des SSV 07 Sudberg letztlich souverän durch: Oberligist Cronenberger SC (CSC) gewann am heutigen Donnerstagabend, 30. Dezember 2016, das traditionelle Hallenturnier und verteidigte damit den Hans-Löhdorf-Pokal.

In einem packenden Finale besiegten die Mannen von Peter Radojewski den ASV Wuppertal denkbar knapp mit 2:1. Während Gastgeber SSV Sudberg bereits nach der Vorrunde die Segel streichen musste, legte der CSC geradezu einen Durchmarsch ins Finale hin: Ohne Punktverlust absolvierten die Grün-Weißen die Vorrunde und gewannen überlegen ihre Gruppen. Im Viertelfinale dann kickte der CSC das Team von Grün-Weiß Wuppertal aus dem Turnier.

Auch Überraschungs-Halbfinalist SC Sonnborn war gegen das Radojewski-Team chancenlos: Die Mannen vom Hafen unterlagen deutlich mit 0:5. Während im kleinen Finale der TSV Beyenburg nach Neunmeterschießen gegen Sonnborn gewann und sich Platz 3 sicherte, forderte der ASV im anschließenden Endspiel den CSC heraus. Und der Underdog gab sich dem haushohen Favoriten keineswegs vornherein geschlagen.

Im Gegenteil: Der ASV ging kurz nach Anpfiff sogar in Führung. Nachdem Marvin Mühlhause nur wenig später das 1:1 besorgt hatte, besaß der CSC zwar in der Folge diverse Chancen zur Führung. Allein Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus, sodass bis kurz vor Schluss in der gut gefüllten Alfred-Henckels-Halle alles möglich blieb. In buchstäblich letzter Minute besorgte Tarkan Türkmen jedoch das 2:1 für die Cronenberger, die den Löhdorf-Pokal damit wieder mit zurück an die Hauptstraße nehmen konnten.