Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.12.2016, 10.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Einbrecher machten keine Weihnachtspause

Artikelfoto

Keine Pause machten Einbrecher über die Weihnachtsfeiertage:  Für die Zeit vom 23. bis zum 27. Dezember 2016 wurden der Polizei 43 Wohnungs- und Geschäftseinbrüche im gesamten Städtedreieck gemeldet. Im CW-Land gelang dabei nur ein einziger Einbruch. Am Sonntag, 25. Dezember, drangen Unbekannte in ein Reihen-Endhaus an der Küllenhahner Straße ein.

In der Zeit zwischen 14.45 und 21 Uhr versuchten der oder die Täter zunächst über die Haustür und dann das Küchenfenster in das Innere des Hauses in der Küllenhahner Stichstraße zu gelangen. Als das misslang, nahmen sich der oder die Einbrecher die Rückseite vor – mit Erfolg: Über die aufgehebelte Terrassentür drangen sie in das Reihenhaus ein. Insbesondere das Schlafzimmer wurde anschließend intensiv durchsucht, vermutlich mit Familienschmuck machten sich die Täter wieder aus dem Staub.

Daneben scheiterten drei Einbrüche im CW-Land: Am Freitagmorgen versuchten Unbekannte ebenso vergeblich in ein Fitnesscenter am Kleeblatt einzubrechen wie in ein Geschäft an der Chlodwigstraße in der Südstadt. Zudem misslang vermutlich ein Einbruch in der Kemmannstraße: Hier wurden am 23. Dezember gegen 12.15 Uhr zwei Männer auf der Terrasse eines Einfamilienhauses überrascht.
Als die Haushaltshilfe die beiden Männer entdeckte, flüchteten die Unbekannten in Richtung Kleinenhammerweg.

Obwohl Einsatzkräfte der Polizei schnell vor Ort waren, blieb die Suche ergebnislos. Der Beschreibung nach soll einer der beiden Männer etwa 2 Meter groß und der andere von normaler Statur gewesen sein. Beide waren von schmaler Gestalt und trugen grau-mellierte beziehungsweise schwarze Kleidung. Hinweise in allen Fällen nimmt die Polizei unter Telefon 0202 247 13 90 (Cronbenberg) oder 0202 284-0 (Präsidium) entgegen.