Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.01.2017, 15.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fußball: Personalkarussell beim CSC dreht sich munter

Artikelfoto

Gegen ihreToreflaute haben die Grün-Weißen etwas unternommen: Im Rahmen des Südhöhenturniers stellten CSC-Vorsitzender Hartmut Gose (li.) und Trainer Peter Radojewski (re.) Stürmer Ahmed Al Khalil als ersten Neuzugang vor. -Foto: Odette Karbach

Zwischen den Jahren hat es beim Fußball-Oberligisten Cronenberger SC 02 (CSC) einige personelle Veränderungen geben: Bereits beim Südhöhen-Turnier gab der CSC die Verpflichtung von Stürmer Ahmed Al Khalil bekannt. Der 21-Jährige muss zumindest die Vereinsfarben nicht wechseln – Al Khalil stieß vom Bezirksliga-Dritten Grün-Weiß zu den Grün-Weißen von der Hauptstraße.

Bis auf ein Intermezzo beim ASV ging der gebürtige Palästinenser drei Jahre lang für den Verein vom Höfen auf Torejagd, wobei er besonders in dieser Saison aufhorchen ließ: Mit 17 Treffern in 18 Spielen hat Ahmed Al Khalil in der Bezirksliga die zweitmeisten Treffer auf dem Konto. An der Hauptstraße hofft man natürlich darauf, dass der Torhunger anhalten und Al Khalil etwas gegen das miserable CSC-Torverhältnis von 19:51 Treffern tun wird, mit dem der Oberligist den schlechtesten Angriff der Liga besitzt.

Als weiteren Ersatz für Törjäger Lee David Korkmaz haben die Grün-Weißen einen alten Bekannten verpflichtet: Tim-Philipp Schättler stand bereits bis zur Saison 2010/11 in Diensten des CSC und lief anschließend vier Jahre lang für den TSV Ronsdorf auf. Seit der letzten Saison spielte der 29-jährige Mittelfeldspieler im Dress des Landesligisten FSV Vohwinkel und erzielte in der Spielzeit 2015/16 immerhin 18 Treffer für die Füchse. Bis zur Winterpause traf Schättler schon zehnmal für den FSV.

Nach drei Abgängen laufen die Gespräche mit zwei möglichen Neuzugängen noch

Neben den beiden Neuzugängen vermeldet CSC-Vorsitzender Hartmut Gose aber auch drei Abgänge: Zum Jahresende hat neben Stürmer Marcin Krystof Müller und Mittelfeldspieler Emre Eycires auch Abwehrspieler Laslo-Maximilian Müllner seine Zelte an der Hauptstraße abgebrochen. Während mit Ende der Abmeldefrist die Abgänge damit komplett sein sollen, ist bei den Neuzugängen noch nicht der Deckel drauf.

Mit zwei weiteren Spielern, so Hartmut Gose zur CW, laufen noch die Verhandlungen. Bis Ende nächster Woche wollen die Grün-Weißen beide Personalien unter Dach und Fach gebracht haben. Am 5. März 2017 startet der CSC mit der schweren Auswärtspartie beim Tabellensechsten Ratingen in die Rückrunde.

Nach dem Sieg beim Südhöhenturnier (die CW berichtete) laufen die Kicker von Peter Radojewski am kommenden Wochenende beim Wuppertaler Hallenmasters in der Uni-Halle auf. Der Cronenberger SC ist für die Endrunde gesetzt und trifft hier auf den SC Sonnborn, FC 1919 Wuppertal sowie auf einen Qualifikanten. Erstmals greift der CSC am Endrunden-Sonntag, 8. Januar 2017, um 11.30 Uhr ins Geschehen ein.