Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.01.2017, 19.15 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Altherren spenden für das Kinderhospiz

Artikelfoto

„Kinderhospiz statt auf den Kopf hauen“, so ließe sich diese Spende der Altherren des Cronenberger SC (CSC) überschreiben: Denn zum Ende des Jahres hatten die Grün-Weißen einen Rest in der Mannschaftskasse – statt das Geld „zu verbraten“, entschieden sich die Grün-Weißen für eine Spende an das Kinderhospiz Burgholz.

„Wir wollten etwas Gutes vor der Tür machen“, begründet Mihail Stiridis die Spende an die Einrichtung an der Kaisereiche: Schließlich benötige das Kinderhospiz ja jährlich etwa 800.000 Euro an Spenden – „dazu wollten wir einen Tropfen beitragen“. Dass dieser „Tropfen“ sogar noch etwas größer wurde, dazu trug die Versteigerung eines Fußballs mit allen Unterschriften der Altherren auf der Weihnachtsfeier bei – damit konnten die „Clubberer“ ihre Spende auf 661 Euro steigern.

„500 Euro war unser Wunsch“, freuten sich Andreas Schiffgen, Reinhard Biehl, Lars Berger, Mihail Stiridis, Lars Berger und Carlos Gallegos (Foto v.l.n.r.) über die unerwartete Höhe des Spendenschecks – und Kerstin Wülfing vom Kinderhospiz Burgholz freute sich natürlich mit… Wer ebenfalls fürs Kinderhospiz an der kaisereiche spenden möchte, erhält mehr Infos und natürlich auch die Bankdaten der Einrichtung online unter www.kinderhospiz-burgholz.de.