Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

05.01.2017, 13.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Talfahrt 2016“: Satirischer Rückblick im Doppelpack bei Knipex

Artikelfoto

Schaukeln sich in einem Boot wieder durchs Wuppertal-Jahr: Jens Neutag (li.), Ulrich Rasch und Jürgen H. Scheugenpflug (re.).

Waren es Demonstranten gegen die geplante Seilbahn? Handelte es sich um eine Warteschlange vor dem Einwohnermeldeamt? Oder hat es was mit Pokémon-GO zu tun?  – In den vergangenen zwölf Monaten 2016 warfen diverse Menschenansammlungen in Wuppertal Rätselraten auf.

Aufklärung zu diesen und zum Beispiel auch der Frage, warum Ikea keinen Köttbullar aus reinem Kammmolch-Fleisch abietet, garantiert die „Talfahrt 2016“. Der Südstädter Kabarettist Jürgen H. Scheugenpflug, sein kongenialer Cronenberger Partner Jens Neutag und der Ronsdorfer Musiker Ulrich Rasch haben ihren neuerlichen „Wuppertal-Zapfenstreich“ wieder mit „satt“ Spott, einigen Prisen scharfer Satire und einer gehörigen Portion Humor angerührt.

Nachdem die Premiere des Jahresrückblicks „Talfahrt“ Mitte Dezember im Bürgerbahnhof Vohwinkel begeistert aufgenommen wurde, bemüht sich das Satire-Terzett zum Beginn des neuen Jahres auch nach Cronenberg: Am 23. und 24. Januar 2017 können Dörper mit Wuppertal-Humor im Knipex-Forum an der Oberkamper Straße auf „Talfahrt“ gehen. Dabei geht es jeweils um 20 Uhr pointiert, musikalisch und wie immer „völlig ungerecht“ zu – natürlich auch um die vom Hauptbahnhof bis zum Küllenhahn geplante Seilbahn, versprochen!

Karten für den Satire-Rückblick von Scheugenpflug, Neutag und Rasch gibt es im Internet unter www.wuppertal-live.de und unter der Adresse www.talfahrt-wuppertal.de.