Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.01.2017, 10.21 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Nur ein Unfall am Glatteis-Wochenende

Artikelfoto

Mehr als glimpflich waren offensichtlich die Folgen der Eisglätte am Wochenende. Wie berichtet, hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstagabend, 7. Januar 2017, eine Unwetterwarnung herausgegeben: Bis zum Sonntagvormittag warnte die Offenbacher Behörde vor schwerem Glatteis auf den Wuppertaler Straßen und riet dazu, das Auto stehen zu lassen und am besten daheim zu bleiben.

Daran hielten sich die Autofahrer offenbar ganz überwiegend: Nach Angaben von Polizei-Sprecherin Anja Meis kam es von Samstag auf Sonntag lediglich zu zwölf Glätte-Unfällen im gesamten Stadtgebiet. In allen Fällen ging es glimpflich aus – verletzt wurde niemand, es blieb bei Blechschäden. So auch in der Carl-Schurz-Straße: Gegen 21 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Hahnerberg (FFH) hier zu einem Pkw ausrücken, der wegen der Eisglätte einen Abhang hinunterzustürzen drohte.

Die Familie in dem Pkw blieb unverletzt. Die Einsatzkräfte der FFH sicherten den Pkw und manövrierten ihn auf eine Abstellfläche. Der abschüssige Abschnitt der Carl-Schurz-Straße wurde zudem abgestreut.