Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.01.2017, 09.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Gute Tat“: Knipexler halfen am Freizeitgelände Sternenberg

Artikelfoto

Gemeinsam mit Knipex-Projektreferentin Carolin Sieg (5.v.li.vo.), die sich bei Knipex um das Thema „Nachhaltigkeit“ kümmert, engagierten sich die Mitarbeiter des Dörper Zangen-Weltmeisters am Sternenberg. -Foto: privat

Das „Zentrum für Gute Taten e.V.“, die Freiwilligenagentur für Wuppertal, berät und informiert engagierte Bürger auch über Möglichkeiten, wo und wie sie ehrenamtlich tätig werden können und vermittelt Wirtschaftsunternehmen darüber hinaus Kontakte zu gemeinnützigen Organisationen. So stellten sieben Mitarbeiter der Cronenberger Firma Knipex kürzlich im Rahmen eines sozialen Aktionstages unter Beweis, was für sie ehrenamtliches Engagement bedeutet.

Die Knipexler machten ein großes Freizeitgelände am Sternenberg winterfest: Mit großem Geschick zeigte das Helferteam, in dem fünf Azubis mitwirkten, dass sie nicht nur im Umgang mit Top-Zangen vertraut sind, sondern auch mit Heckenscheren, Laubbläsern und Rechen umgehen können. Nach dem mehr als sechsstündigem Einsatz lud der Vorsitzende des Freizeitgeländes Sternenberg e.V., Frank Höltke, die Knipex-Helfer zum gemeinsamen Essen ins Vereinsheim ein.

„Knipex fühlt sich als Teil unserer Region und ist mit ihr eng verbunden. Wir wollen neben unserem vielfältigen Spenden- und Sponsoringengagement auch aktiv an Projekten mitwirken. In Zukunft werden wir daher zweimal im Jahr derartige Aktionstage für unsere Mitarbeiter anbieten“, erklärte Knipex-Projektreferentin Carolin Sieg – der Einsatz am Sternenberg war der Auftakt dazu…