Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.01.2017, 12.21 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Gleich zwei Top-Duelle zum Heimstart 2017

Artikelfoto

Ex-Löwen-Spieler Jens Behrendt kehrt als Trainer der ERG Iserlohn an seine Wirkungsstätte als Rollhockey-Spieler zurück. -Foto: Archiv

Am heutigen Samstagabend, 21. Januar 2017, tritt Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg zum ersten Heimspiel 2017 an. Der Aufgalopp an der Ringstraße ist zugleich ein Top-Spiel für die Rollhockey-Löwen.

Um 18 Uhr hat das Team von RSC-Trainer Jordi Molet mit der ERG Iserlohn nämlich den aktuellen Tabellenzweiten der Rollhockey-Bundesliga in der heimischen Alfred-Henckels-Halle zu Gast. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Trainiert wird die ERGI von Jens Behrendt, der jahrelang im Dress der Löwen stand. Das Nachholspiel gegen Düsseldorf nutzte Behrendt, um sein altes Team genauestens zu beobachten. Denn eines soll seiner Meinung nach diesmal nicht passieren, nämlich dass der Meister wie im letzten Jahr in Cronenberg Punkte liegen lässt.

Im Dress der Iserlohner stehen gleich sechs Spieler des Aufgebotes der deutschen Rollhockey-Nationalmannschaft, die am Sonntag ein Training in der RSC-Halle durchführen wird. Mit dem Argentinier Carlos Nunez und dem Portugiesen Andre Costa spielen zudem zwei weitere international erfahrene Akteure im Behrendt-Team. „Wir sind krasser Außenseiter“, blickt RSC-Trainer Jordi Molet daher auf die schwere Heimpartie – Molet will aber an die guten Leistungen beim Auswärtssieg in Krefeld anknüpfen.

Bereits um 15 Uhr: Auch die Dörper Cats empfangen Iserlohn

Bevor die Löwen auf die Bahn gehen, laufen die Dörper Cats des RSC auf: Beim Start in die Rückrunde der Damen-Bundesliga bekommt es das Team von Cats-Trainer Michael Witt ebenfalls mit Meister ERG Iserlohn zu tun. Um 15 Uhr wird es dabei auch im Damen-Team der ERGI ein Wiedersehen geben.

Mit Maren Wichardt und Svenja Runge stehen zwei ehemalige RSC-Spielerinnen im Team des deutschen Meisters.