Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.01.2017, 09.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Souveräner RSC-Sieg im Wuppertal-Derby

Artikelfoto

Das Rollhockey-Jahr lässt sich weiter positiv für den RSC Cronenberg an: Im dritten Spiel 2017 in der Rollhockey-Bundeslig fuhren die Löwen den dritten Sieg ein. Im Wuppertal-Derby zeigte das Team von RSC-Trainer Jordi Molet dem SC Moskitos Wuppertal mit einem souveränen 9:2-Sieg deutlich auf, wer die Rollhockey-Nummer eins in der Stadt ist.

Die Partie in der Alfred-Henckels-Halle begann am gestrigen Samstagabend, 28. Januar 2017, nach Maß für die Cronenberger: Bereits in der ersten Spielminute brachte Marco Bernadowitz den RSC per Penalty in Führung. Dann schlug die Stunde von Benjamin Nusch: Zunächst erhöhte er zwei Minuten später auf 2:0 (8.), mit einem Doppelpack machte Nusch dann nicht nur seinen Hattrick klar, sondern stellte auch die 4:0-Pausenführung (16./19.) her.

Nah Wiederanpfiff machten die Molet-Mannen da weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufgehört hatten: Wenn es überhaupt noch Zweifel gab, dann besorgt Daniel Leandro mit seinen beiden Treffern zum 6:0 (27./31.) endgültig alles klar. Zwar kamen die Moslkitos durch den starken Ex-Cronenberger Marcel Mierscheid zum verdienten Ehrentreffer (33.). Innerhalb von sechs Minuten schrauben Marco Bernadowitz, Max Thiel und erneut Benni Nusch das Ergebnis im Anschluss jedoch auf 9:1 hoch.

Zwei Minuten vor der Schlusssirene kann der Bundesliga-Aufsteiger durch den Treffer von Dennis Meurer zum 9:2-Endstand schließlich noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Durch den klaren Derby-Sieg festigte der RSC Platz 7 und seine Play-Off-Ansprüche. Am nächsten Spieltag, 4. Februar 2017, wird es schwer, die Siegesserie zu halten: Um 15.30 Uhr laufen die RSC-Löwen dann zum bergischen Derby beim Tabellenvierten IGR Remscheid auf.