Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.02.2017, 17.06 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Fremdkörper“: Irres und Hanebüchenes beim Sketch-Abend

Artikelfoto

Die Theatergruppe „Fremdkörper“ bringt heute Abend ihr neues Stück„BackStage“ auf die Bühne in Hl. Ewalde.

Am heutigen Freitagabend, 3. Februar 2017, ist es wieder so weit: Die Theatergruppe „Fremdkörper“ feiert unter der Überschrift „BackStage“ mit einem neuen Sketch-Abend im Pfarrsaal der Katholischen Gemeinde Hl. Ewalde Premiere. Seit 2008 bringt „Fremdkörper“ immer wieder schräge Programme auf die Pfarrbühne, nach Stücken wie „Piraten – für Rum und Ähre“, „Irre sind menschlich“ oder „Bar jeder Vernunft“ lässt sich die Laienspieltruppe diesmal hinter die Kulissen schauen.

Die 14-köpfige Schauspielgruppe um Tobias Happe und Sebastian Meister hat über ein Jahr an dem Programm gefeilt. Währenddessen habe sich die Frage ergeben: „Sind wir ,Fremdkörper’ in der Krise?“ Die Antwort, so Sebastian Meister selbstironisch, lautete: „Wir müssen etwas tun, um uns vor der Übernahme des Theatersaales zu schützen.“ Herausgekommen ist ein buntes Programm in noch bunteren Kostümen, das in selbstgebauten Kulissen schrägen Humor, turbulente Szenen und hanebüchene Aktionen, dazu Gesang und Musik bietet.

Zur Kurzweiligkeit des Abends trägt bei, dass ganz nebenbei und geradezu überraschend gefragt wird: „Wo ist der geblieben, der wirklich schauspielern kann und wo hat er den roten Faden ver-steckt?“ Aber auch hinter den Kulissen versucht man sich mit neuen und alten Witzen immer wieder neu zu entdecken. Am Ende finden die „Fremdkörper“ dann doch tatsächlich den Kracher – während des Zwei-Stunden-Programms und im Verlauf vieler irrer Szenen hat er sich seinen künstlerischen Weg gebahnt – „BackStage“ ist ein Abend, den man in Cronenberg so schnell nicht vergessen wird.

Weitere „Fremdkörper“-Vorstellungen sind am morgigen Samstag, 4. Februar, sowie am 10. und 11. Februar 2017, jeweils um 20 Uhr. Karten zu fünf Euro gibt es auch an der Abendkasse. Für Kinder kostet der Spaß drei Euro. Mehr Infos zu „Fremdkörper“ gibt es im Internet hier: www.fremdkörper.net