Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.02.2017, 16.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Bahnübergang“: Die Post baut ein Verteilzentrum

Artikelfoto

Noch haben die Baufahrzeuge an der Hauptstraße das Sagen, ab Mai sollen dann die Postboten von Cronenfeld aus ins Dorf ausschwärmen. -Foto: Meinhard Koke

„Manege frei“ wird es wohl künftig nicht mehr am Bahnübergang heißen: Auf dem Areal an der Hauptstraße, wo in der Vergangenheit stets Zirkusse bei ihren Cronenberg-Gastspielen die Zelte aufschlugen, sind die Baufahrzeuge angerückt – nach Informationen der CW soll hier bis Mai ein Verteilzentrum für die Deutsche Post und den Express-Dienstleister DHL entstehen.

Zwar wollte sich die Deutsche Post AG auf Anfrage noch nicht zu dem Projekt äußern. Wie unsere Zeitung erfuhr, soll das Verteilzentrum auf dem Areal zwischen der Lebenshilfe und der Firma DiGASS jedoch im hinteren Teil, also in Richtung Hensges Neuhaus, in eingeschossiger Bauweise errichtet werden.

Aktuell, so heißt es, müssen die Dörper Briefträger täglich extra nach Barmen, um dort die Post für ihre Cronenberger Zustellbezirke aufzunehmen.