Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.02.2017, 13.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

NRW-Verband: RSC-Boss Stroucken ist neuer RIV-Chef

Artikelfoto

Führt nicht nur den RSC Cronenberg und den Dachverband der Wuppertaler Sportvereine, sondern ist neuerdings auch Leiter der Roll- und Inline-Sportler in NRW: Peter Stroucken. -Foto: RIV

In der Rollhockey-Bundesliga spielen die beiden Teams des RSC Cronenberg zwar nach den personellen Umbrüchen der vergangenen Jahre aktuell nicht die erste Geige. Auf Funktionärsebene sind die Grün-Weißen aber weiterhin ganz vorne dabei: Peter Stroucken, Vorsitzender des RSC Cronbenberg, ist neuer Boss des „Rollsport- und Inline Verbandes“ (RIV) NRW. Der Verband vertrat im Jahr 2004 rund 8.000 aktive Mitglieder

Stroucken wurde bei der 70. Mitgliederversammlung des RIV NRW zum Nachfolger von Ulrich Brückner gewählt. Der hatte sein Amt nach 47 Jahren niedergelegt und wurde zum RIV-Ehrenpräsident gewählt. Nachfolger Peter Stroucken war in den vergangenen rund zehn Jahren bereits als Vizepräsident im RIV aktiv. Zudem engagiert sich der Cronenberger Unternehmer auch als Vorsitzender des Stadtsportbundes Wuppertal.

An Strouckens Seite ist Andreas Ullrich als neuer RIV-Vizepräsident aktiv. Der bisherige Leiter der Abteilung „Skateboard“ betreibt mit seiner Ehefrau die in Cronenberg ansässige Skateschule NRW. Mehr Infos unter www.riv-nrw.de.