Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

09.03.2017, 13.39 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Lebenshilfe: Wohnheime und Werkstätten erfolgreich zertifiziert

Artikelfoto

Dr. Alfons Roerkohl von der 3Cert GmbH (2.v.re.), welche die Zertifizierung durchgeführt hatte, überreichte die Urkunde an Katrin Fierley (4.v.re.), eine Lebenshilfe-Mitarbeiterin mit geistiger Behinderung. Daneben im Bild ist Lebenshilfe-Geschäftsführer Stefan Pauls zu sehen.

Die Lebenshilfe Wohnen und die Lebenshilfe Werkstätten Wuppertal sind erfolgreich nach der neuen DIN  ISO 9001:2015 zertifiziert worden. Das Qualitätsmanagement, in dem alle wichtigen Geschäfts- und Organisationsprozesse festgelegt sind, wurde von einem Mitarbeiterteam der Lebenshilfe Wuppertal erarbeitet.

Daran beteiligt war mit Katrin Fierley auch eine Mitarbeiterin mit geistiger Behinderung. Sie achtete besonders darauf achtete, dass die Belange der Menschen mit Behinderung im Qualitätssystem Berücksichtigung fanden. Für eine einfachere und intelligentere Nutzung des Qualitäts- und Prozessmanagements wurde zudem eine neue Software eingeführt.

„Mit der Zertifizierung nach neuer Norm legen wir den Grundstein für eine professionelle Betreuung und Förderung unserer Mitarbeiter mit geistiger Behinderung“, erklärte Qualitätsmanagement-Berater Uwe Meyer von der Lebenshilfe bei der Übergabe der Zertifizierungs-Urkunden: „Viele unserer Kunden setzen das Zertifikat für eine Zusammenarbeit voraus.“