Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.03.2017, 17.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Auf geht’s! Am Sonntag zum CSC ins Zoo-Stadion!

Artikelfoto

Schafft der Cronenberger SC am Sonntag gegen Spitzenreiter Uerdingen eine Überraschung? Dann würden sicherlich die Korken ebenso knallen, wie auf unserem Archivbild von der Feier zum Oberliga-Aufstieg… –Foto: Odette Karbach

Die Generalprobe für das Topspiel des Cronenberger SC in der Oberliga Niederrhein gegen den aktuellen Tabellenführer und ehemaligen Fußball-Bundesligisten KFC Uerdingen ist ja geglückt: Das Team von Trainer Peter Radojewski gewann am vergangenen Sonntag bei der Ratinger Spvg. Germania 04/19 mit 1:2.

Nachdem Tarkan Türkmen die Grün-Weißen in der 19. Minute mit 0:1 in Führung gebracht hatte, glich Fatih Özbayrak kurz vor der Pause aus. CSC-Neuzugang Ahmed Al Khali besorgte schließlich neun Minuten vor Schluss den Siegtreffer gegen den Ex-Klub von Peter Radojewski, der nach der Niederlage auf Platz 7 abrutschte. Die Cronenberger haben derweil nun fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, allerdings am Sonntag im ersten „Heimspiel“ 2017 auch die aktuell wohl denkbar schwerste Aufgabe vor der Brust.

Oberliga-Tabellenführer Uerdingen kassierte schließlich in dieser Spielzeit bislang nur eine Niederlage. Mit dem Rückenwind aus dem Ratingen-Spiel und der Tatsache, dass sich der KFC am letzten Spieltag beim Abstiegskonkurrenten Kapellen-Erft sehr schwer tat, kann dem CSC aber vielleicht eine Überraschung gelingen. Eine Rechnung haben die Radojewski-Mannen auf jeden Fall offen – schließlich kamen der CSC im Hinspiel mit 0:8 gehörig gegen Uerdingen unter die Räder.

Umso wichtiger ist es, dass viele CSC-Fans ins Stadion kommen: „Wir sind angewiesen auf jeden Zuschauer, der runter kommt und uns unterstützt“, appelliert CSC-Vize Bert Holthausen aber auch mit Blick auf die Kosten für die von der Polizei verlangte Verlegung ins Stadion. Also: Stadion-Bratwurst statt Kuchen lautet am Sonntag die Devise! Eintrittskarten für das Top-Spiel des CSC im Zoo-Stadion gibt es für 10 Euro (ermäßigt 8 Euro) natürlich noch am Sonntag an der Stadion-Kasse.

Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr, ab 14.30 Uhr werden Tanzgruppen des Cronenberger Bewegungscenters „MoveAttack“ bereits für die Unterhaltung der CSC-Anhänger sorgen.